Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 18.10.2019


Exklusiv

Kostenexplosion bei Spitalsausbau in Zams

Beim Bau von „Haus 3“ des Krankenhaus Zams gibt es erhebliche Überschreitungen. Gemeinden, Land und der Träger müssen zusätzlich 14,1 Mio. Euro stemmen. Die Gesamtkosten steigen auf 109 Mio. Euro.

Der Spitalsausbau in Zams wird teurer. Die Kosten für Haus 3 (rechts hinten im Bild) haben sich um 14,1 Mio. Euro erhöht.

© ReichleDer Spitalsausbau in Zams wird teurer. Die Kosten für Haus 3 (rechts hinten im Bild) haben sich um 14,1 Mio. Euro erhöht.



Von Matthias Reichle

Zams – Eine bittere Pille müssen die Geldgeber für den Krankenhausausbau in Zams schlucken. Beim so genannten „Haus 3“, dem größten Baulos, gibt es eine Kostenüberschreitung in Höhe von rund 14,1 Mio. Euro. Einen guten Teil davon müssen die 54 Mitgliedsgemeinden des Krankenhausverbands St. Vinzenz stemmen. Dazu kommt ein deutlich höherer Betriebsabgang als in den vergangenen Jahren.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden