Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 19.10.2019


Exklusiv

ÖVP in Reutte ortet immer weniger Deutsch im Kindergarten

Reuttes ÖVP-Fraktion sieht neue Sprachbarrieren in Kindergärten entstehen. Eltern wie Kleine würden oft nur noch Türkisch sprechen.

Symbolfoto.

© ShutterstockSymbolfoto.



Von Helmut Mittermayr

Reutte – Die Aussagen des Altobmanns des Reuttener Vereins Atib, Ruhi Ekinci, in der Tiroler Tageszeitung zum Thema Homepage des islamischen Vereins rufen nun die ÖVP-Fraktion der Marktgemeinde auf den Plan. „Etwas irritiert hat uns der letzte Satz im Artikel, dass zu einer positiven Integration ,von der anderen Seite halt auch nichts kommen würde‘. Wir möchten feststellen, dass es sehr wohl Bemühungen gibt, die türkischstämmige Bevölkerung in unsere Gesellschaft zu integrieren“, sagt Vizebürgermeister Klaus Schimana. Aus seiner Sicht ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für eine gelebte Integration das Beherrschen der deutschen Sprache. „Dafür ist in den Reuttener Kindergärten seit Jahren ein eigenes Sprachförderpersonal beschäftigt, um bereits im Vorschulalter bestmögliche Voraussetzungen zu schaffen.“

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden