Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 22.10.2019


Exklusiv

Widerstand gegen Wohnprojekt in Sistrans

Eine Bürgerinitiative kämpft gegen eine geplante Wohnanlage im Ortsteil Puitnegg. Der Bürgermeister verweist auf die geltenden Baurichtlinien.

Das Haus im Südwesten von Sistrans ist mittlerweile abgerissen, dort soll eine Wohnanlage entstehen.

© BI SistransDas Haus im Südwesten von Sistrans ist mittlerweile abgerissen, dort soll eine Wohnanlage entstehen.



Von Denise Daum

Sistrans – „Sistrans muss lebenswert bleiben!“ Unter diesem Titel haben sich vor einigen Tagen Bürger zu einer Initiative formiert. Der Stein des Anstoßes: eine geplante Wohnanlage im Ortsteil Puitnegg mit 17 Wohneinheiten. Bauträger Stefan Moser hat dort Ende letzten Jahres insgesamt 2700 Quadratmeter Baugrund erworben, ein bestehendes Gebäude wurde bereits abgerissen. Der Gemeinderat von Sistrans hat in seiner vergangenen Sitzung einstimmig den Bebauungsplan mit einer maximalen Baumassendichte von 1,4 für die Liegenschaft beschlossen. Zum Vergleich: Die Dichte für geförderten Wohnbau beträgt 2,2.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden



Kommentieren


Schlagworte