Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 26.10.2019


Exklusiv

„Putschversuch“ im Osttiroler Tourismus für Seilbahnmillionen

Tourismusverbandsobmann Franz Theurl spricht wegen Befangenheit von gesetzwidriger Vorgangsweise. Förderungen für Schultz-Gruppe würden Verband lahmlegen.

Allein Kals-Matrei soll der Tourismusverband mit 2,4 Mio. Euro unterstützen.

© OblasserAllein Kals-Matrei soll der Tourismusverband mit 2,4 Mio. Euro unterstützen.



Von Peter Nindler

Lienz – Dass Matreis BM Andreas Köll (ÖVP) und der Seilbahnunternehmer Heinz Schultz eine Förderung von 4,4 Millionen Euro für ihre Bergbahnen durchdrücken wollen, lässt im Tourismusverband (TVB) Osttirol die Wogen hochgehen. Köll ist stellvertretender TVB-Aufsichtsratsvorsitzender und als 25-Prozent-Gesellschafter der Matreier Freizeitanlagen GmbH an den Matreier Bergbahnen beteiligt. Dort fungiert er selbst als Geschäftsführer. Schultz, ebenfalls TVB-Aufsichtsratsmitglied, ist Hauptgesellschafter in Matrei. Dazu gehören ihm noch die Kalser Bergbahnen und das Skizentrum St. Jakob im Defereggen.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden