Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 29.10.2019


Stadtpolitik in Kürze

Innsbrucker Flughafen: BM Willi „überrascht“ über hitzige Diskussionen

(Symbolfoto)

© Flughafen Innsbruck(Symbolfoto)



In seiner wöchentlichen Pressekonferenz zeigte sich BM Georg Willi gestern „erstaunt" über die hohen Wellen, die die Anträge der Grünen rund um den Flughafen (die TT berichtete mehrfach) verursacht haben. Willi sagte aber auch: „Am Ende werden wir das Investitionspaket mit einigen Modifikationen in den Gemeinderat bringen." Darunter seien noch ein, zwei Punkte, die Willi mit Flughafen-Chef Marco Pernetta besprechen möchte. Und eine halbjährliche Information vom Flughafen direkt an die Gemeinderäte.

Wieder auf „stabiler Flughöhe" sieht Vize-BM Franz Gruber die Thematik. Die Überraschung von Willi über die hohen Wellen, die das Thema geschlagen hat, teilt Gruber nicht. „Wenn die Grünen solche Fragen stellen, dann möchten sie ja auch Antworten haben." SP-Stadträtin Elisabeth Mayr sah es als wichtig an, dass es ausreichende Infos über die Zukunft gab. Deshalb habe sie sich auch für die Absetzung des Themas von der Tagesordnung im Gemeinderat eingesetzt.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Rund um den Bau der Patscherkofelbahn wird es jetzt eine vertiefende Prüfung im Sinne der Stadt geben, wo man sich auf zivilrechtlichem Wege möglicherweise Geld zurückholen kann. Dabei geht es auch um die Frage, wie hoch das Prozessrisiko eingeschätzt wird.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Die Situation rund um die Kletterhalle hat mehrfach für Verärgerung bei Nutzern des Parkplatzes, der im Besitz der IIG ist, gesorgt. Wie berichtet, musste man dort bis zu 40 Euro Pönale für ein Parkvergehen zahlen. Deutlich mehr als sonst im Stadtgebiet. „Das ist künftig nicht mehr der Fall", sagte Stadträtin Mayr, in deren Auftrag sich das Sportamt letztlich für eine neue Lösung einsetzte. Auch werden jetzt die Parkflächen besser gekennzeichnet, um weiteren Ärger für Nutzer zu vermeiden. (mw)