Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 29.10.2019


Exklusiv

Nach Oppitz-Plörer-Abwahl: Innsbruck sucht den Vizebürgermeister

Auch wenn es Bürgermeister Georg Willi etwas herunterspielt: Die Koalitionskrise könnte sich in den kommenden Tagen wieder zuspitzen.

Wer sitzt künftig statt Christine Oppitz-Plörer im Gemeinderat neben BM Georg Willi und Vize-BM Franz Gruber (v. l.) auf dem Vizebürgermeister-Sessel? Diese Frage soll bald geklärt sein.

© Rudy De MoorWer sitzt künftig statt Christine Oppitz-Plörer im Gemeinderat neben BM Georg Willi und Vize-BM Franz Gruber (v. l.) auf dem Vizebürgermeister-Sessel? Diese Frage soll bald geklärt sein.



Von Marco Witting

Innsbruck – Da und dort wurde den Innsbrucker Grünen zuletzt unterstellt, mit anderen Themen von der Diskussion über die Koalitionskrise in der Stadtregierung ablenken zu wollen. Dass die Grünen eine Umfrage zur Sonntagsfrage machten und diese öffentlich wurde (die Grünen kämen demnach auf 35 Prozent, ein Plus von knapp 10 Prozent, während alle anderen Parteien bis auf die NEOS verlieren), sah man dann als weiteres Indiz dafür. Selbst wenn man das in der Bürgermeisterpartei in Abrede stellte. Hinter den Kulissen wird unterdessen eifrig verhandelt. Bürgermeister Georg Willi wollte ja bis Ende Oktober/Anfang November den Neustart in der Koalition, die neue Ressortverteilung und den neuen Vizebürgermeister präsentieren. Darauf gestern angesprochen erklärte Willi: „Wir werden das lösen. Mit Ruhe und Gelassenheit.“ Nachsatz: Man sei ständig in Gesprächen.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden