Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 30.10.2019


Innsbruck-Land

Aldrans entscheidet am Montag



Am Montagabend hat sich der Aldranser Verkehrsausschuss mit den möglichen Varianten für eine Umfahrung zur Entlastung des Dorfkerns befasst. Dabei habe man alle Pro- und Kontra-Argumente sowie die Stellungnahmen der Anrainer intensiv diskutiert, erklärt BM Hannes Strobl. Ergebnis will Strobl unter Verweis auf die Vertraulichkeit noch keines nennen — nur so viel: Der Vorschlag des Verkehrsausschusses werde dem Gemeinderat in seiner nächsten Sitzung am Montag, den 4. November, vorgestellt. „Dann fällt die Entscheidung, wie es weitergeht."

Wie berichtet, haben Verkehrsexperten eine dorfnahe Umfahrungsvariante — die beim Ortseingang Aldrans abzweigen und nahe der Feuerwehr wieder in die Landesstraße einmünden würde — als verkehrswirksamste beurteilt. Sie stößt bei Anrainern jedoch auf teils heftige Proteste. Strobl stellt klar: „Es sind wir als Gemeinde, die das Ersuchen ans Land stellen, das Verkehrsproblem zu lösen. Also werden wir uns hüten, den Verkehr nur zu verlagern. Sollte die Entscheidung für eine Umfahrung fallen, wird diese so ausgeführt, dass möglichst großer Schutz für die Anrainer besteht. Ansonsten würden wir dem nie zustimmen." (md)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.