Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 15.11.2019


Bezirk Kufstein

Deponien: SPÖ ortet „Fahrlässigkeit beim Land“



Gegen die geplante Baurestmassen-Recyclinganlage in Kufstein und die Deponie in Schwoich spricht sich Tirols rote Parteispitze aus. Per Aussendung fordern Landesparteivorsitzender Georg Dornauer und Bezirksvorsitzender Christia­n Kovacevic härtere Gesetze. Ein Mindestabstand von 500 Metern zwischen solchen Deponien oder Anlagen und Wohngebieten bzw. öffentlichen Einrichtungen sollte demnach gegeben sein. „Außerdem wollen wir die Mitsprache und Parteienstellung Betroffener in den entsprechenden Verfahren verbessern und das Einzugsgebiet für die zu lagernden Stoffe regional begrenzen", erklären Dornauer und Kovacevic. Bei den Gutachten zur Kufsteiner Anlage orten die Gewerkschafter „Fahrlässigkeit beim Land". Man habe sich kein genaues Bild von der Situation vor Ort gemacht, so die Kritiker. „In Schwoich soll gesundheitsgefährdender Abfall zwischen einem Wohn- und Naturschutzgebiet gelagert werden, in Kufstein ein ohrenbetäubender Brecher zur Bauresteaufbereitung in unmittelbarer Nähe zum Krankenhaus aufgestellt werden." Die geltenden Gesetz­e müssten auf Tauglichkeit überprüft werden. (TT)