Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 18.11.2019


Exklusiv

Kritik an Umkleidezeiten-Regelung: „Auf Kosten der Hygiene im Krankenhaus“

Die Österreichische Gesellschaft für Krankenhaushygiene übt massive Kritik an der Regelung für die Umkleidezeiten an der Innsbrucker Klinik.

(Symbolfoto)

© Keystone(Symbolfoto)



Innsbruck – Wie umgehen mit der höchstgerichtlichen Entscheidung zu den Umkleidezeiten im Spitals- und Pflegebereich? Monatelang wurde in der Landeskrankenhausgesellschaft Tirol Kliniken um eine Lösung für die rund 5500 betroffenen Mitarbeiter gerungen. Wegen der generell angespannten finanziellen Situation versuchte die Geschäftsführung, die Frage kostengünstig zu klären. Insgesamt drohten Mehrkoste von bis zu zehn Millionen Euro. Vor Dienstbeginn soll deshalb die Arbeitskleidung zu Hause angezogen werden, also in der Freizeit, nach Arbeitsschluss in der Klinik ausgezogen. Das zählt dann als Arbeitszeit.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden