Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 23.11.2019


Exklusiv

Viele Hürden bei geplantem Autobahnanschluss in Mils

In der Frage einer großen Verkehrslösung für den Raum Hall kristallisiert sich ein neuer Autobahn-Vollanschluss im Osten von Mils als Favorit heraus. Dieser erfordert aber ein UVP-Verfahren und wäre nur langfristig umsetzbar.

Eine Entlastung von Verkehrs-Hotspots wie dem Unteren Stadtplatz bleibt für Hall vordringlich – der Weg dahin wird aber alles andere als leicht.

© DomanigEine Entlastung von Verkehrs-Hotspots wie dem Unteren Stadtplatz bleibt für Hall vordringlich – der Weg dahin wird aber alles andere als leicht.



Von Michael Domanig

Hall – Wie können die massiven Probleme mit Durchzugsverkehr und Stau in und um Hall am besten gelöst werden? Nachdem sie bei einem Infoabend im April von knapp 300 Bürgern mit vielen Vorschlägen und einem ersten „Ergebnisdrift“ ausgestattet worden waren, haben sich die Verkehrsplaner Helmut Köll und Werner Rosinak ein halbes Jahr lang intensivst mit dieser Frage beschäftigt, ein komplett neues Verkehrsmodell erstellt und Varianten verglichen. Am Donnerstagabend stellten sie der Bevölkerung im Kurhaus Hall die Ergebnisse vor – und nahmen erneut Feedback mit. Ein Überblick.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden