Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 30.11.2019


Politik in Kürze

Sozialplan für die TSD fixiert, Gurgiser fordert Lärmschutz

178 Mitarbeiter sind derzeit bei den TSD beschäftigt.

© Foto TT / Rudy De Moor178 Mitarbeiter sind derzeit bei den TSD beschäftigt.



Nach dem runden Tisch zur Flüchtlingsgesellschaft Tiroler Soziale Dienst­e (TSD) im Land gibt es jetzt den vom Betriebsrat seit Monaten geforderten und aufbereiteten Sozialplan, sollte es zu einem Mitarbeiterabbau kommen. Zur Vermeidung weiterer Unsicherheiten wurde der Sozialplan vorsorglich und präventiv auf zwei Jahre ausgelegt und gilt bis Ende 2021. Er beinhaltet neben sozialverträglichen Versetzungsangeboten auch den Schutz von Menschen mit Behinderung sowie Mitarbeitern in Mutter- oder Väterkarenz. Über die Erschwerniszulage wird nächste Woche verhandelt.

+++++++++++++++++++++++++++++

Morgen vor 30 Jahren wurde das „Notterminal" Brennersee der Rollenden Landstraße in Betrieb genommen. Nunmehr soll die RoLa von aktuell 206.000 Lkw bis zum Jahr 2021 schrittweise auf gut 450.000 transportierte Lkw auf der Schiene ausgebaut werden. Doch bevor dies geschehe, fordert Transitforum-Obmann Fritz Gurgiser den umfassenden Lärmschutz von Kufstein bis Brenner (insbesondere im Wipptal) und eine Verlagerung des lauten Güterverkehrs in die neue Unterinntaltrasse. Dieses Dossier übermittelt­e Gurgiser gestern ÖBB-Vorstandschef Andreas Matth­ä. (pn, mami)