Letztes Update am So, 09.12.2018 13:35

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Regierungskrise

Belgische Nationalisten treten aus Regierungskoalition aus

Bereits nach einer Krisensitzung am Samstag hatte sich ein Bruch der Regierungskoalition abgezeichnet.

Belgiens  Regierungschef Charles Michel.

© APA/AFP/BELGA/MAETERLINCBelgiens Regierungschef Charles Michel.



Brüssel – Die flämische Nationalistenpartei N-VA verlässt die belgische Regierungskoalition. Dies bestätigte Belgiens Innenminister und Vize-Regierungschef Jan Jambon nach Angaben der Nachrichtenagentur Belga. „Ich glaube, dass wir, formal gesprochen, zurücktreten“, sagte Jambon dem flämischen Sender VRT.

Die N-VA hatte sich gegen den Migrationspakt der Vereinten Nationen ausgesprochen, den jedoch Belgiens liberaler Ministerpräsident Charles Michel am Montag auf der UNO-Konferenz in Marrakesch unterstützen will.

Bereits nach einer Krisensitzung am Samstag hatte sich ein Bruch der Regierungskoalition abgezeichnet. Michel hatte im Anschluss angekündigt, die Posten der Minister der N-VA durch Staatssekretäre zu besetzen und mit einer Minderheitsregierung weiterzumachen. Im Mai 2019 stehen in Belgien regulär Parlamentswahlen an. (APA)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

News-Blog: US-Präsident Trump
News-Blog: US-Präsident Trump

Einmischung in US-Wahlkampf: Model mit angeblichen Beweisen frei

Die US-Regierung steht wegen des “Shutdowns“ weiter still. Der US-Präsident beharrt auf seiner Mauer, die Demokraten halten das für undenkbar. Alles zur US-P ...

Julia Timoschenko auf einem Archivbild.Ukraine
Ukraine

Timoschenko kandidiert bei Präsidentschaftswahl in der Ukraine

Die ehemalige Ministerpräsidentin tritt bei der Wahl um das Präsidententamt im März an. Umfragen sehen die 58-Jährige vor Amtsinhaber Poroschenko.

Symbolfoto.Migration
Migration

WHO: Gesundheitszustand von Geflüchteten leidet in Aufnahmeländern

Durch ein Leben in ärmeren Verhältnissen werden Migranten und Geflüchtete anfälliger für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs oder Schlaganfall.

US-Präsident Donald Trump setzt auf Falschaussagen und Beleidigungen.Präsident unter Druck
Präsident unter Druck

Halbzeit für Trump: Chaos-Jahre in Washington

Fast 8000 Falschaussagen hat der amtierende US-Präsident Donald Trump in den vergangenen zwei Jahren bereits gemacht. Rund 550 Ziele hat er sich für Beleidig ...

In einer Ansprache im Weißen Haus am Samstag bot Trump an, rund eine Million Migranten in den USA drei Jahre lang vor einer Abschiebung zu schützen.USA
USA

“Shutdown“: Demokraten lehnen Trumps Kompromissvorschläge ab

Seit Wochen sind 800.000 US-Bundesangestellte ohne Lohn. Die Lage ist für viele dramatisch, weil der US-Haushalt blockiert ist. Präsident Trump verspricht ei ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »