Letztes Update am Mi, 03.04.2019 15:58

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Algerien

Algerisches Verfassungsgericht bestätigte Rücktritt Bouteflikas

Nach wochenlangen Massenprotesten trat Abdelaziz Bouteflika zurück. Er war 20 Jahre lang Präsident von Algerien gewesen.

Eine Studentin bei Demonstrationen gegen die Regierung in Algiers.

© AFPEine Studentin bei Demonstrationen gegen die Regierung in Algiers.



Algier – Das algerische Verfassungsgericht hat den Rücktritt von Langzeit-Präsident Abdelaziz Bouteflika bestätigt. Das Gericht erklärte am Mittwoch den Posten des Staatschefs offiziell für unbesetzt, wie die staatliche Agentur APS meldete.

Der nunmehr ehemalige Präsident  Algeriens Abdelaziz Bouteflika.
Der nunmehr ehemalige Präsident Algeriens Abdelaziz Bouteflika.
- AFP

Laut Verfassung rückt nun der Präsident des Oberhauses für maximal 90 Tage an die Spitze des Staates. Er muss während dieser Zeit die Wahl eines neuen Präsidenten organisieren.

Bouteflika hatte am Dienstagabend nach 20 Jahren an der Macht seinen Rücktritt erklärt. Der 82-Jährige reagierte damit auf wochenlange Massenproteste gegen ihn und die Machtelite des Landes.

Die Demonstranten und die Opposition fordern jedoch weiterreichende Maßnahmen. Der Rücktritt sei ein Schritt nach vorn, setze aber nicht alle Forderungen des Volkes um, sagte der Chef der Sammlungsbewegung für Kultur und Demokratie (RCD), Mohcine Belabbas. Dieses wolle ein Ende des Regimes und einen Abgang aller seiner Gefolgsleute. (APA/dpa)