Letztes Update am Di, 16.04.2019 19:22

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Türkei

AKP beantragt Wiederholung der Bürgermeisterwahl in Istanbul

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan will die Niederlage nicht hinnehmen: Seine Regierungspartei AKP hat jetzt offiziell die Annullierung und Wiederholung der Bürgermeisterwahl in Istanbul beantragt.

Der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan.

© AFPDer türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan.



Istanbul – Mehr als zwei Wochen nach der Kommunalwahl in der Türkei hat die islamisch-konservative Regierungspartei AKP eine Annullierung und Wiederholung der Abstimmung in Istanbul beantragt. Seine Partei habe ein entsprechende Forderung bei der Hohen Wahlkommission (YSK) in Ankara eingereicht, sagte der stellvertretende AKP-Vorsitzende Ali Ihsan Yavuz am Dienstag. Vergangene Woche hatte er den Schritt bereits angekündigt.

Die AKP nutzt nach eigenen Angaben eine „außerordentliche Beschwerde“. Diese kann laut Gesetz eingelegt werden, wenn es Vorfälle gegeben hat, die das Wahlergebnis beeinflussen. Die AKP und Präsident und Parteichef Recep Tayyip Erdogan sind der Meinung, dass die Abstimmung in Istanbul regelwidrig ablief. Yavuz sagte, seine Partei habe drei Koffer mit Dokumenten zur Wahlbehörde gebracht, um Unstimmigkeiten zu beweisen. Wann die Kommission über den Antrag entscheidet, war zunächst unklar.

Die AKP hat den Bürgermeisterposten in Istanbul bei der Kommunalwahl am 31. März nach vorläufigen Ergebnissen knapp an den Kandidaten der größten Oppositionspartei, Ekrem Imamoglu, verloren. Die AKP legte daraufhin Einspruch gegen das Ergebnis ein und erwirkte in mehreren Bezirken der Metropole Nachzählungen. Im Bezirk Maltepe war die Nachzählung am Dienstag zunächst noch nicht beendet. Erst nach deren Abschluss verkündet die Wahlkommission das Endergebnis.

Imamoglu hatte in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur Verzögerungen kritisiert. Er zeigte sich jedoch zuversichtlich, dass das Endergebnis bald vorliege und die Kommission seinen Wahlsieg trotz des Einspruchs der AKP anerkenne. (dpa)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

News-Blog: US-Präsident Trump
News-Blog: US-Präsident Trump

Trump will nichts an Nordkorea gezahlt haben, Presse kommentiert Biden

US-Präsident Donald Trump bekommt es im kommenden Jahr eventuell mit Obamas ehemaligen Vizepräsidenten Joe Biden zu tun. Indes dementiert der Republikaner, d ...

Nach den politischen gesprächen tauschten Kim Jong-un und Wladimir Putin Geschenke aus.Russland-Besuch
Russland-Besuch

Kim Jong-un warnt USA, vorzeitige Abreise aus Russland

Nordkoreas Machthaber spart sich in Wladiwostok den Besuch des Theaters und eines Delfinariums. Dafür sendet Kim nach seinem Treffen mit dem russischen Präsi ...

 Seit Wochen führt Biden die Umfragen unter den demokratischen Anwärtern seit an – er wurde dort bisher als potenzieller Bewerber gelistet.USA
USA

Ex-Vize will Präsident werden: Joe Biden gegen Donald Trump?

Joe Biden hat eine simple Botschaft: Es geht um alles, und ich bin der richtige Mann dafür. Und anders als alle anderen Bewerber konzentriert er sich zum Ein ...

Kim Jong-un und  Wladimir Putin trafen sich zum ersten Mal.Treffen in Russland
Treffen in Russland

Nach Treffen mit Kim: Putin sieht Chance für Lösung im Atomkonflikt

Nordkorea brauche als Gegenleistung für die nukleare Abrüstung eine „Sicherheitsgarantie“, erklärte Russlands Präsident nach seinem Treffen mit Kim Jong-un. ...

Joe Biden steigt in das Rennen um die demokratische Präsidentschaftskandidatur ein.US-Wahl 2020
US-Wahl 2020

Ex-US-Vizepräsident Joe Biden will 2020 gegen Trump antreten

Der ehemalige Stellvertreter Barack Obamas verkündete wie erwartet seinen Antritt bei den Vorwahlen der Demokraten. Glaubt man den Umfragen hat Biden (76) gu ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »