Letztes Update am Mi, 17.04.2019 10:43

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Präsidentenwahl

Präsidentenwahl in Indonesien: Amtsinhaber Joko Widodo vorn

Für seinen Gegenkandidaten, den ehemaligen General Prabowo Subianto (67), wurden nach Schließung der Wahllokale 43 bis 44 Prozent ermittelt. Im Lauf des Mittwochs wurden genauere Zahlen erwartet. Das amtliche Endergebnis soll erst im Mai vorliegen.

Amtsinhaber Joko Widodo mit Ehefrau  Iriana bei der Stimmabgabe.

© AFPAmtsinhaber Joko Widodo mit Ehefrau Iriana bei der Stimmabgabe.



Jakarta – Bei der Präsidentenwahl in Indonesien, dem bevölkerungsreichsten muslimischen Land der Welt, liegt der Amtsinhaber Joko Widodo in Führung. Nach Auszählung von rund 51 Prozent der Stimmen soll Joko mit 13 Prozent vor seinem Herausforderer, dem Militärgeneral Prabowo Subianto liegen, wie das Meinungsforschungsinstitut CSIS am Mittwoch kurz nach dem Urnengang bekanntgab.

Die Wahl in Indonesien hat durchaus auch skurile Seiten:  Wahlhelfer in einem Wahllokal in Surabaya.
Die Wahl in Indonesien hat durchaus auch skurile Seiten: Wahlhelfer in einem Wahllokal in Surabaya.
- AFP

Dem „Zentrum für Strategie und Internationale Studien“ (CSIS) zufolge kommt Joko auf 56,7 Prozent, Prabowo auf 43,4 Prozent. Erste offizielle Ergebnisse werden noch im Laufe des Tages erwartet. Das offizielle Endergebnis wird erst im Mai bekanntgegeben.

Drittgrößte Demokratie der Welt

192 Millionen Wahlberechtigte waren am Mittwoch dazu aufgerufen, ein neues Staatsoberhaupt, hunderte Parlamentsabgeordnete und tausende kommunale Volksvertreter zu bestimmen. Dafür stehen in der drittgrößten Demokratie der Erde 800.000 Wahllokale zur Verfügung, die von zwei Millionen Sicherheitskräften bewacht werden.

Indonesien, das zum Kreis der großen Industrie- und Schwellenländer (G-20) zählt, ist mit über 260 Millionen Einwohnern das bevölkerungsreichste muslimische Land der Welt. (APA, Reuters, AFP)

-