Letztes Update am Sa, 08.06.2019 15:40

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Strafzölle

Trump: „Mexiko wird mehr Agrarprodukte aus USA importieren“

US-Präsident Donald Trump hat auf Twitter angekündigt, dass Mexiko mehr Agrarprodukte aus den USA importieren wird. Kurz zuvor gab es eine Einigung im Handels- und Zollstreit.

US-Präsident Donald Trump.

© REUTERSUS-Präsident Donald Trump.



Washington – Nach der Einigung im Handels- und Zollstreit mit Mexiko wird das lateinamerikanische Land nach Angaben von US-Präsident Donald Trump mehr Agrarprodukte aus den USA importieren. „Mexiko hat zugestimmt, ab sofort große Mengen landwirtschaftlicher Produkte von unseren großartigen patriotischen Farmern zu kaufen“, schrieb Trump am Samstag auf Twitter.

Am Vorabend hatte Trump mitgeteilt, dass die von ihm angedrohten Strafzölle auf Warenimporte aus Mexiko zunächst vom Tisch seien, weil beide Länder eine Einigung im Grenzstreit erzielt hätten. Einer gemeinsamen Erklärung zufolge verpflichtet sich Mexiko dazu, deutlich stärker gegen die illegale Migration durch das Land in die USA vorzugehen. Trump hatte damit gedroht, von Montag an auf alle Importe aus Mexiko Strafzölle in Höhe von fünf Prozent zu erheben, sollte das Land den Zufluss illegaler Einwanderer in die USA nicht stoppen oder deutlich reduzieren. Um Agrarprodukte ging es in der Einigung nicht.

Trump hatte allerdings bereits bei den laufenden Verhandlungen mit Mexiko mitgeteilt, sollte es eine Vereinbarung geben, werde das Land sofort in großen Mengen Agrarprodukte aus den USA kaufen. Schon jetzt ist Mexiko einer der wichtigsten Exportmärkte für landwirtschaftliche Produkte aus den Vereinigten Staaten.

Zur Übereinkunft vom Freitagabend schrieb Trump am Samstag, wenn Mexiko seine Anstrengungen zur Eindämmung illegaler Migration deutlich verstärke, „wird das eine sehr erfolgreiche Vereinbarung sowohl für die Vereinigten Staaten als auch für Mexiko sein“. Trump hatte die angedrohten Strafzölle nach der Einigung mit Mexiko auf unbestimmte Zeit verschoben. Die Zahl illegaler Migranten, die durch Mexiko in die USA kommen, hatte zuletzt dramatisch zugenommen. (APA/dpa)