Letztes Update am Fr, 02.08.2019 09:00

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Weltpolitik

Saudische Frauen dürfen ohne Zustimmung eines Mannes reisen

Das erzkonservative Königreich lockert strikte Regeln für Frau weiter. Bisher benötigten Frauen für Reisen die Zustimmung ihres Vaters, Bruders, Mannes oder sogar Sohnes.

Saudi-Arabien unterdrückt die Rechte von Frauen in vielen Lebensbereichen.

© AP/AmmarSaudi-Arabien unterdrückt die Rechte von Frauen in vielen Lebensbereichen.



Riad –Frauen im islamisch-konservativen Königreich Saudi-Arabien können künftig ohne Zustimmung eines Mannes reisen. Laut einem Dekret von König Salman erhalten Frauen ab dem Alter von 21 Jahren das Recht auf einen Pass und Reisefreiheit, wie die saudische Nachrichtenseite Okaz am Donnerstagabend berichtete. Bislang brauchen Frauen dafür die Zustimmung eines männliches Vormunds. In den meisten Fällen ist das der Vater oder ein Bruder.

Die neuen Reformmaßnahmen kommen etwas mehr als ein Jahr, nachdem in Saudi-Arabien das Frauenfahrverbot aufgehoben worden ist. Verantwortlich für die Reformen ist Kronprinz Mohammed bin Salman, der eigentlich starke Mann im Königreich. Er hat auch weitere Liberalisierungen durchgesetzt: So sind in Saudi-Arabien mittlerweile auch Kinos und Konzerte erlaubt.

Gleichzeitig geht das Königreich jedoch mit harter Hand gegen Menschrechtler vor. Im vergangenen Jahr hatten Sicherheitskräfte 17 Frauenrechtler festgenommen. Gegen mehrere von ihnen begann in diesem März ein Prozess. Das Königshaus steht zudem wegen des brutalen Mordes an dem regierungskritischen Journalisten Jamal Khashoggi unter Druck. Er war 2018 im saudischen Konsulat in Istanbul von einem aus Riad angereisten Spezialkommando getötet worden. (APA/AFP)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

News-Blog: US-Präsident Trump
News-Blog: US-Präsident Trump

US-Präsident geht in Offensive: Trump fordert Amtsenthebungsverfahren

Mehrere Zeugenaussagen zeichnen in der Ukraine-Affäre ein immer klareres Bild. Der noch amtierende Botschafter bei der EU Gordon Sondland hat explizit ein “q ...

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanyahu droht eine Haftstrafe. Derzeit herrscht bei der Regierungsbildung ein Patt, weil sich Rivale Gantz weigert, mit Netanyahu inmitten eines Verfahrens wegen Korruption zu koalieren.Israel
Israel

Netanyahus Regierungspartner stehen trotz Anklagen zu ihm

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanyahu soll vor Gericht. Die ohnehin verfahrene politische Situation wird dadurch noch komplizierter. Die Mitgl ...

Jair Bolsonaro kehrte seiner Partei den Rücken zu.Weltpolitik
Weltpolitik

Brasiliens Präsident Bolsonaro gründet neue Rechtspartei

Die neue Partei des brasilianischen Präsidenten tritt für Waffenbesitz ein sowie gegen „Kommunismus“ und „jede Ideologie, die sich gegen die natürliche Ordnu ...

Ministerpräsident Benjamin Netanyahu.Israel
Israel

Israels Regierungschef Netanyahu soll wegen Korruption vor Gericht

Mitten in die Bemühungen in Israel, eine neue Regierung zu bilden, entscheidet der Generalstaatsanwalt über die Korruptionsanklagen gegen Ministerpräsident N ...

Ukraine-Affäre
Ukraine-Affäre

Demokraten-Bewerber rügen Trump: „Wohl der korrupteste Präsident“

Am Abend nach einer aufsehenerregenden Zeugenaussage in den Impeachment-Ermittlungen treten die Präsidentschaftsanwärter der Demokraten zur fünften TV-Debatt ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »