Letztes Update am Do, 28.11.2019 12:44

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Inszenierung

Trump oben ohne: Fotomontage sorgt für Spott im Netz

US-Präsident Donald Trump inszeniert sich mit einer Fotomontage, die ihn oben ohne als Boxer zeigt. Das sorgt für Spott im Netz: Denn Trumps Körper hat eigentlich überhaupt nichts mit der Montage gemein.

US-Präsident Donald Trump verbreitete diese Fotomontage von sich selbst.

© TwitterUS-Präsident Donald Trump verbreitete diese Fotomontage von sich selbst.



Washington — Der US-Präsident als muskulöser Boxer im Ring: Eine von Trump selbst veröffentlichte Fotomontage erheitert derzeit Hunderttausende in den Sozialen Netzwerken. Darauf ist Trump mit stoischem Blick zu sehen.

Der nackte Oberkörper gehört aber nicht dem Präsidenten, sondern offensichtlich dem Schauspieler Sylvester Stallone in seiner Paraderolle aus dem Film "Rocky III". "Realität vs. Illusion" schrieb ein Nutzer und stellte der Montage ein echtes Bild gegenüber, auf dem Trumps Bauch deutlich zu sehen war. Ein anderer User teilte ein zweite Fotomontage, die das Gegenteil macht: Stallones Kopf auf den Körper Trumps zu montieren.

Putin inszeniert sich oben ohne, aber ohne Montage

Bisher war unter den Staatschefs vor allem der russische Präsident Wladimir Putin dafür bekannt, sich gerne mit nacktem Oberkörper für die Öffentlichkeit ablichten zu lassen. In seinem Fall schien es sich aber nicht um Fotomontagen zu handeln. In den Kommentarspalten unter dem Bild tauchten am Donnerstag auch Oben-Ohne-Bilder des ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama auf — mit der Bemerkung, der unmittelbare Vorgänger Trumps hätte für einen durchtrainierten Oberkörper keine Montagen anfertigen müssen.

Trump hatte das Bild am Mittwoch selbst unter seinen rund 67 Millionen Followern verbreitet. Bis Donnerstag zu Mittag wurde das Foto über 164.000 Mal geteilt und erhielt mehr als 550.000 Likes. Was den Präsidenten zu der Veröffentlichung bewogen hatte, war zunächst nicht klar. Vorangegangen waren nach einem unangekündigten Krankenhausbesuch jedoch Spekulationen um seinen Gesundheitszustand.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Trump behauptet, Ärzte hätten seine Brust gelobt

Wie der Sender ABC berichtete, warf Trump der Presse auf einer Wahlkampfveranstaltung am Mittwoch vor — ohne das zu belegen —, sie habe Gerüchte darüber verbreitet, er habe einen "gewaltigen, unglaublichen Herzinfarkt" erlitten. Das entspreche nicht der Wahrheit, stattdessen hätten die Ärzte seine "fantastische Brust" gelobt. "Wir haben noch nie so eine Brust gesehen", hätten die Ärzte demnach zu ihm gesagt.

Mit der Fitness eines Profiboxers kann der 73-jährige Trump dennoch nicht mithalten. Der Präsident, der für seine Liebe zu Fast Food bekannt ist, wog bei seiner letzten Untersuchung im Februar nach Angaben von ABC 243 Pfund (110 Kilogramm). Bei einer Körpergröße von etwa 190 Zentimetern sei er damit übergewichtig, hieß es in dem Bericht. Verantwortlich sind dafür wohl auch seine Ansichten zum Thema Sport: In der Trump-Biografie der Washington Post hieß es, Trump sei der Auffassung, der menschliche Körper sei wie eine Batterie: Er habe nur ein endliches Maß an Energie, das sich bei Bewegung entlade.

Die Fotomontage könnte auch eine Anspielung auf Trumps Unterstützung für einen Elite-Soldaten der US-Marine sein, der sich wegen schwerer Vorwürfe vor Gericht verantworten musste. Trump setzt sich bereits seit geraumer Zeit für den Soldaten ein, am Dienstag bekräftigte er seinen Beistand auf Twitter: "Ich werde unsere großartigen Soldaten immer beschützen."

Unterstützung für das Foto erhielt Trump von seinem Sohn Donald Trump Junior. Aus verlässlichen Quellen wisse er, dass das Bild nicht manipuliert sei, schrieb er scherzhaft auf Twitter. (TT.com, APA, dpa)