Letztes Update am Di, 02.06.2015 09:16

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


FIFA-Skandal

Ex-CONMEBOL-Chef Leoz wegen FIFA-Skandal unter Hausarrest

Als er von dem gegen ihn erwirkten Haftbefehl erfuhr, ließ sich Leoz in eine Klinik einliefern. Ein Richter entschied jetzt, dass der 86-Jährige unter Polizeiaufsicht in seine Wohnung gebracht werden könne.

Die US-Justiz hat auch gegen den früheren Chef des südamerikanischen Fußballverbandes CONMEBOL in Paraguay, Nicolás Leoz, einen internationalen Haftbefehl erwirkt.

© EPADie US-Justiz hat auch gegen den früheren Chef des südamerikanischen Fußballverbandes CONMEBOL in Paraguay, Nicolás Leoz, einen internationalen Haftbefehl erwirkt.



Asuncion – Im Zuge der Ermittlungen gegen korrupte FIFA-Funktionäre ist der ehemalige südamerikanische Fußball-Verbandschef Nicolas Leoz von der Justiz in Paraguay unter Hausarrest gestellt worden. Ein Richter hatte den 86-Jährigen in einer Klinik in Asuncion besucht und entschieden, dass er unter Polizeiaufsicht in seine Wohnung gebracht werden könne. Dies gab die Polizei am Montag bekannt.

Der 27 Jahre an der Spitze des südamerikanischen Kontinentalverbands CONMEBOL stehende Leoz hatte sich in eine Klinik bringen lassen, nachdem er von dem gegen ihn erwirkten Haftbefehl der US-Justiz wegen des FIFA-Skandals erfuhr.

Leoz soll wie weitere 13 FIFA-Funktionäre und Medienmanager in einen Korruptionsskandal verstrickt sein. Unter anderem sollen die Übertragungsrechte der Copa America gegen mehrere Millionen Dollar an Bestechungsgeldern für CONMEBOL-Funktionäre vergeben worden sein. Leoz weigerte sich vor dem Richter, einer Auslieferung in die USA in einem Schnellverfahren zuzustimmen. Die US-Justiz hat nun eine Frist von 60 Tagen, um ihren Auslieferungsantrag mit Beweismaterial zu unterstützen. (APA)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.