Letztes Update am Mo, 09.10.2017 22:45

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


WM-Quali

Serbien löste in ÖFB-Gruppe das WM-Ticket

Irland überholte mit einem 1:0-Auswärtssieg Wales und zog als Zweiter in die WM-Quali-Play-offs ein.

Serbische Jubeltraube in Belgrad - das WM-Ticket ist in der Tasche.

© ReutersSerbische Jubeltraube in Belgrad - das WM-Ticket ist in der Tasche.



Belgrad – Den zweiten Matchball hat Serbiens Nationalmannschaft mit viel Mühe verwertet. Drei Tage nach der 2:3-Niederlage gegen das ÖFB-Team in Wien feierten die Serben mit ihren Fans in Belgrad einen 1:0-Sieg gegen Georgien und damit die Teilnahme an der WM-Endrunde 2018 in Russland. Rang zwei und einen Platz im Play-off holte sich Irland durch ein 1:0 im direkten Duell mit Wales.

Für Serbien ist es die zweite WM-Teilnahme nach jener 2010, die Fans mussten allerdings lange zittern. Die Mannschaft von Slavoljub Muslin, die in Wien enttäuscht hatte, tat sich auch gegen Georgien (mit Rapid-Stürmer Giorgi Kvilitaia bis 78.) sehr schwer. Erst im Finish erlöste Aleksandar Prijovic (74.) die Heimischen. Der in der 61. Minute eingewechselte Joker verwertete eine Vorlage von Aleksandar Mitrovic.

In Cardiff dominierte Gastgeber Wales auch ohne den verletzten Superstar Gareth Bale gegen Irland. Doch die Iren nutzten ihre erste richtige Chance und stellten mit dem Tor von James McClean (57.) den Spielverlauf auf den Kopf. Für Wales war es nach zuletzt zehn Pflichtspielen zu Hause ohne Niederlage die erste und folgenschwere Pleite. (APA)