Letztes Update am Fr, 13.10.2017 11:42

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Premier League

ManUnited erwartet im Hit gegen Liverpool den ersten Härtetest

Nach sechs Siegen und einem Remis in den bisherigen sieben Partien fährt Manchester United als Favorit nach Liverpool. Die „Reds“ warten bereits seit sechs Partien auf einen Ligasieg gegen den Erzrivalen.

© imagoManchester United setzt gegen Liverpool auf die Torgefahr von Romelu Lukaku. Der Belgier erzielte in sieben Ligaspielen sieben Tore.



Liverpool – Der Klassiker zwischen Liverpool und Manchester United eröffnet am frühen Samstagnachmittag (13.30 Uhr) die 8. Runde der englischen Premier League. Viel spricht dabei für United, das nach einer bisher fast makellosen Saison gemeinsam mit Lokalrivale City die Tabelle anführt. Auch wenn Manchester-Coach Jose Mourinho tiefstapelt: „Form spielt keine Rolle“, sagte der Portugiese.

Sechs Siege, 21 erzielte Tore, nur ein Punkteverlust auswärts bei Stoke, dazu zwei souveräne Erfolge in den bisherigen Champions-League-Gruppenspielen. Die Saison verläuft ganz nach dem Geschmack der „Red Devils“. Die ganz starken Gegner blieben Romelu Lukaku und Co. allerdings bis dato erspart, der Auftritt an der Anfield Road ist somit der erste echte Härtetest.

Klopp mit positiver Bilanz gegen Mourinho

Die Formkurve Liverpools verlief bisher nicht so konstant wie die des Rivalen, der sieben Punkte Vorsprung hat. Auf einen Premier-League-Sieg über United warten die „Reds“ zudem schon seit sechs Partien. Immerhin gehört Klopp zum kleinen Kreis jener Trainer, die eine positive Bilanz gegen Mourinho aufweisen. Seit seiner Zeit bei Borussia Dortmund ging er in sieben Spielen bei drei Remis dreimal als Sieger und nur einmal als Verlierer vom Platz.

Gelingt ManUnited ein Auswärtssieg, hätte Sebastian Prödl mit Watford die Chance, das vor der Runde punktegleiche Liverpool zu überholen. Die „Hornets“ empfangen am Samstag allerdings Arsenal, das in den jüngsten sieben Pflichtspielen sechs Siege feierte und nur zwei Punkte abgab. Gelingt die Überraschung, würde man auch die „Gunners“ in der Tabelle hinter sich lassen.

Für die weiteren rot-weiß-roten Legionäre geht es in der unteren Tabellenhälfte um Punkte. Die schwierigste Aufgabe hat dabei Kevin Wimmer, der mit Stoke bei Manchester City gastiert. Marko Arnautovic hofft mit West Ham bei Burnley auf den zweiten Sieg en suite, auch Markus Suttner und Brighton wollen am Sonntag gegen Everton zum zweiten Mal in Folge voll punkten. Erst am Montag sind Christian Fuchs und Aleksandar Dragovic mit Leicester gegen West Brom im Einsatz. (APA)