Letztes Update am So, 21.01.2018 09:17

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Erste Liga

Siege für Wacker und Wattens, Chaibi bleibt ein Thema

Testspieler Ilyes Chaibi trat am Sonntag die Heimreise an. Ob der Monaco-Kicker noch einmal nach Tirol zurückkehrt, soll sich in den kommenden Tagen entscheiden.

© Michael KristenEin Profi-Einsatz beim FC Wacker blieb Ilyes Chaibi bei seinem kurzen Gastspiel in Tirol verwehrt.



Daxbacher war nur eine Halbzeit lang zufrieden

Ilyes Chaibi wollte sich gestern im Test des FC Wacker gegen Bischofshofen unbedingt noch einmal zeigen. Also lief der zuletzt erkrankte 21-Jährige in der Reichenau im Wacker-Dress eine Halbzeit auf. Chaibi ging auch ambitioniert auf Torjagd, ein Treffer gelang ihm trotz einiger Chancen nicht. Heute fliegt der Franko-Algerier zurück nach Monaco, in den nächsten Tagen wird über eine „Lösung“ beraten.

„Mit der ersten Halbzeit war ich zufrieden. Da wurde flüssig kombiniert und zahlreiche Chancen wurden herausgespielt. Nach dem Wechsel lief es nicht mehr nach Wunsch. Da stand der Gegner auch tiefer“, meinte Trainer Karl Daxbacher, der wie in den Spielen zuvor gegen den FC Südtirol und die Münchner Löwen zwei komplette schwarzgrüne Garnituren auf den Reichenauer Kunstrasen schickte. (w.m.)

Jurdik-Dreierpack gegen den SVI

Weil sowohl Trainer Thomas Silberberger als auch Sportmanager Stefan Köck auf einer Trainerfortbildung in Wien weilten, führte gestern Co-Trainer Martin Svejnoha die WSG Wattens zu einem 5:0-Testspielerfolg gegen den SVI.

Doch der „Schweini“ gab das Lob gleich weiter: „Das liegt an Silbis Training – ich habe nur umgesetzt, was der Trainer wollte“, lachte der gebürtige Tscheche, um prompt zur Analyse anzusetzen: „Das war in Ordnung. Wir haben fünf Tore geschossen und der Einsatz hat gepasst.“

Hervorgetan hat sich vor allem Milan Jurdik, dem gegen den Tiroler-Liga-Klub (der seine Haut teuer verkaufte) ein Dreierpack gelang. Nur als Zaungäste verfolgten unter anderem Lukas Katnik und Flo Toplitsch die Partie. „Wir wollen so vielen Spielern wie möglich 90 Minuten geben“, erklärte Svejnoha. Denn schon heute (10.30 Uhr, Besele) tritt die WSG Wattens mit einer neuen Elf gegen die Reichenau an. (t.w.)

Testspielergebnisse

FC Wacker Innsbruck – Bischofshofen 7:1 (6:1) Tore: Gabriele (2), Rieder (2), Jamnig, Pirkl, Kerschbaum (Elfer). FC Wacker, 1. HZ: Pointner; Hupfauf, Maak, Pichler, Vallci; Freitag, Rieder, Rakowitz, Jamnig, Gabriele; Chaibi.

FC Wacker, 2. HZ:

Eckmayr; Schimpelsberger, Baumgartner, Pribanovic, Pirkl; Kerschbaum, Harrer, Hamzic, Egbe; Imbongo, Yilmaz.

WSG Wattens – SVI 5:0 (2:0)

Tore:

Jurdik (21., 52., 81.), Eigentor (23.), Pranter (54.).

WSG Wattens:

Beccari; Santin, Neurauter, Wessiak (46. Spinn), Nitzlnader; Kovacec, Tamba (46., Madersbacher), Kekez, Strickner; Pranter, Jurdik (89., Kuen).