Letztes Update am Sa, 03.03.2018 07:02

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Erste Liga

Dedic schoss den FC Wacker an die Tabellenspitze

Mit dem 2:1-Heimerfolg gegen Austria Lustenau übernahm der FC Wacker die Tabellenführung in der Sky-Go-Erste-Liga. Vor 2335 Zuschauern im Tivoli erzielte Zlatko Dedic einen Doppelpack.

© GEPA/ BachunDer FC Wacker Innsbruck bejubelte einen 2:1-Sieg über Austria Lustenau.



Von Wolfgang Müller

Innsbruck — Als einen „Sieg des Willens" und nicht unbedingt der „spielerischen Qualität" bezeichnete Christoph Freitag den 2:1-Heimsieg im Westderby gegen Austria Lustenau am Freitag. Nach 0:1-Pausenrückstand drehten die Tiroler das Spiel vor 2335 Zuschauern und übernahmen damit die Tabellenführung in der Sky-Go-Erste-Liga. „Das gibt Kraft für die kommenden Aufgaben", freute sich auch Doppeltorschütze Zlatko Dedic nach dem Kraftakt im Tivoli.

Nach einem verschossenen Elfmeter erzielte Zlatko Dedic beide Treffer zum Derbysieg gegen die Lustenauer.
- gepa

Als ob es ohnehin schon nicht kalt genug gewesen wäre, begann das Derby mit einer kalten Dusche für die Schwarzgrünen. Nachdem Daniele Gabriele (2.) und Zlatko Dedic (4.) zaghaft am Austria-Tor anklopften, führte bereits der erste Konter zum Führungstreffer der Vorarlberger. Brasilianische Maßarbeit — Barbosa enteilte der FCW-Abwehr, spielte ideal auf Ronivaldo und der Torjäger hatte keine Mühe, dank des kollektiven Aussetzers der Wacker-Defensive seinen zehnten Saisontreffer zu erzielen. Was die rund 40 Gästefans freute, die Innsbruck jedoch sichtlich aus dem Konzept brachte. Es fing auch noch zu schneien an, das passte so richtig ins triste schwarzgrüne Bild. Offensiv stotterte der Motor, dazu kamen in der Abwehr immer wieder Aussetzer. Vom erhofften Schwung nach dem Auftaktsieg in Hartberg war nichts zu sehen. Erst recht nicht, als Zlatko Dedic, der von Pius Dorn gefoult wurde, einen Elfmeter geradezu jämmerlich versemmelte (38.). Wenigstens konnte sich Nicolas Mohr einmal auszeichnen, der Lustenauer Goalie war nämlich im ersten Spielabschnitt chronisch unterbeschäftigt. Der Pausenpfiff beendet vorerst einmal eine Vorstellung, die von „Erstklassigkeit" ganz weit entfernt war.

Immerhin 2335 wetterfeste Wacker-Fans bejubelten im Tivolistadion den 2:1-Erfolg gegen Austria Lustenau.
- gepa

In der Kabine schien Daxbacher die richtigen Worte gefunden haben. Auch zwei Wechsel — Stefan Rakowitz und Lukas Hupfauf — trugen dazu bei, dass sich gleich einiges änderte. Roman Kerschbaum (47.) prüfte Mohr mit einem Freistoß, gleich darauf stand Dedic (48.) nach einem Eckball von Gabriele und einer Kopfballvorlage von Maak goldrichtig und erzielte den Ausgleich. Zehn Minuten später war es wieder Dedic, der nach Gabriele-Ecke den Ball zur 2:1-Führung über die Linie drückte. Die Weichen waren wieder auf Tabellenführung gestellt. Weil die sich bietenden Konter nicht zum dritten Tor genützt wurden, musste gezittert werden. Goalie Christopher Knett war bei einem Barbosa-Hammer (63.) hellwach, Michael Schimpelsberger (79.) rettete auf der Linie. Dennoch war der FC Wacker dem dritten Treffer näher. Kapitän Freitag (83.) scheiterte mit einem Kopfball. Knapp vor dem Schlusspfiff traf Ronivaldo mit einem Kopfball noch die Latte, doch dann war endlich Schluss und der FC Wacker grüßt zumindest bisweilen von der Tabellenspitze. Was im internen Mannschaftskreis und von der Nordtribüne nach dem heißersehnten Abpfiff auch lautstark und euphorisch mit „Spitzenreiter"-Chorälen gefeiert wurde.

Sky Go Erste Liga — 22. Runde

FC Wacker — Lustenau2:1 (0:1) Tivolistadion; 2335 Zuschauer. Tore: Dedic (48., 58.) bzw. Ronivaldo (9.). FC Wacker: Knett; Schimpelsberger, Maak, Pichler (46. Hupfauf), Baumgartner; Kerschbaum; Jamnig, Freitag, Gabriele (89. Rieder), Imbongo (46. Rakowitz); Dedic. FAC — WSG Wattensabgesagt Ersatztermin: Montag, 5. März (18.30). Kapfenberg — BW Linzabgesagt Ersatztermin: Montag, 20. März (18.30). Wr. Neustadt — Hartbergabgesagt Ersatztermin: Montag, 12. März (18.30). Liefering — RiedSa, 14.00 Torschützenliste: 15: Salihi (Wr. Neustadt), Chabbi (Ried); 9: Fröschl (Ried); 8: Jurdik (Wattens), Dedic, Jamnig (Wacker.); 7: Pranter (Wattens), Tadic (Hartberg). Nächste Runde: Freitag, 9. März: WSG Wattens — FC Wacker Innsbruck, Austria Lustenau — Kapfenberg, Floridsdorfer AC — Wr. Neustadt, Hartberg — Liefering (alle 18.30 Uhr); BW Linz — Ried (20.30).