Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 04.03.2018


Erste Liga

Grünes Licht für Wattens-Match gegen den FAC

Der Saisonstart der Wattener ist gerettet: Am Montag (18.30 Uhr) wartet das Duell mit dem FAC. Der Platz ist bespielbar.

© WSG WattensOffensiv-Kraft Benni Pranter, Trainer Thomas Silberberger und Mittelfeld-Motor Florian Toplitsch schrieben sich gestern bei einem Nachwuchsturnier die Finger wund.



Von Tobias Waidhofer

Wattens — Was die Spatzen längst von den Dächern pfiffen, hat seit Samstag einen offiziellen Anstrich: In der aktuellen Spielzeit der Sky Go Ersten Liga wird es keinen Absteiger geben.

Denn Helmut Fraisl, Sportlicher Leiter bei Westliga-Tabellenführer USK Anif, bestätigte Medienberichte, wonach die Salzburger auf den Aufstieg verzichten. Laut einem ÖFB-Beschluss dürfen je Regionalliga höchstens drei Clubs aufsteigen. Mangels Interessenten aus der Westliga könnte die 2. Lig­a (bisher Erste Liga) daher nach der Reform samt Aufstockung mit weniger als den 16 geplanten Teams auskommen müssen. Die Nennfrist endet offiziell am 15. März.

Bei der WSG Wattens nimmt man das zur Kenntnis. Mehr nicht. „Das ist kein Thema für uns", gab Sportmanager Stefan Köck am Samstag zu Protokoll. Es sei ohnehin nicht der WSG-Anspruch, am Ende der Saison auf einem der letzten beiden Plätze zu stehen.

Nachdem „General Winter" die Wattener im Fußball-Frühjahr bisher zum Nichtstun gezwungen hat, soll es am Montag (18.30 Uhr) am FAC-Platz endlich losgehen. Nach der Kommissionierung Sonntagmittag gab es grünes Licht von der Bundesliga. "Der Platz wurde als hart, aber gut befunden", teilte Köck mit, bevor das WSG-Team den Mannschaftsbus Richtung Floridsdorf bestieg.