Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 02.06.2018


Testspiel

Kommt Deutschland, leben die Legenden

In bester Erinnerung - beim 4:1-Sieg über Deutschland wurde Tirol-Juwel Andreas Spielmann von Thomas Hörster ?gefällt?

© imago sportfotodienstIn bester Erinnerung - beim 4:1-Sieg über Deutschland wurde Tirol-Juwel Andreas Spielmann von Thomas Hörster ?gefällt?



Innsbruck – Wie gewinnt man gegen Deutschland? Wie sich das anfühlt, weiß vor dem 40. Duell am heutigen Abend und seit 32 Jahren im rotweißroten Lager keiner mehr. Einen taktischen Plan hatten freilich alle, ein siegreiches Resultat blieb seit dem 29. Oktober 1986 aber aus: Da feierte das ÖFB-Nationalteam im Wiener Praterstadion vor 55.000 Fans einen 4:1-Sieg gegen eine DFB-Elf, die wie zu jeder Zeit viele Hochkaräter (Immel, Buchwald, Berthold, Thon, Matthäus/sah damals Rot, Allofs) führte.

„Mir stellt sich noch heute die Gänsehaut auf, wenn ich daran denke. Es war einmalig, gegen diese Größen als Sieger vom Platz zu gehen“, erinnert sich Andreas Spielmann zurück. Der damals 21-jährige Tiroler kam in der Pause beim Spielstand von 0:0 für Ernst Baumeister von der Bank, traf auf der ungewohnten Position des linken Flügels auf Rechtsverteidiger Thomas Berthold und ging nach vier Treffern von Toni Polster (2) und Roman Kienast (2) bei einem Völler-Ehrentor als strahlender Sieger vom Platz.

„Solche Tage passieren. Und es gibt ja nicht so viele, die gegen Deutschland gewonnen haben“, grinst der „Spoli“, der mittlerweile seit einigen Jahren das U18-Team der Akademie Tirol coacht. Dass er seit dem historischen Sieg fast 32 Jahre älter geworden ist, quittiert der Innsbrucker mit einem Lächeln. Und pikanterweise war der glorreiche Auftritt auch sein einziges Länderspiel, weil einige Zeit später ein Adduktorenabriss die Karriere etwas bremste.

Das Wunder von Cordoba, als der amtierende deutsche Fußball-Weltmeister den Österreichern im letzten WM-Gruppenspiel unterlag, datiert vom 21. Juni 1978. Mit Franz Oberacher mischte damals auch ein waschechter Tiroler mit. In Erinnerung an diese Sternstunde vor knapp 40 Jahren rief ÖFB-Sponsor „tipp3“ für das heutige Match bei einem Ergebnistipp von 3:2 die Super-Quote 40 aus.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

So schön die Legenden sind, sie gewinnen kein Spiel. Aber vielleicht wird ja der 2. Juni 2018 im Klagenfurter Wörtherseestadion wieder zu einem Traumtag. (lex)