Letztes Update am Di, 05.06.2018 15:19

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Transfers

Lienhart fix von Real zu Freiburg, Ingolstadt holt Sturms Röcher

Wie lange der Vertrag des ÖFB-Kickers beim SC läuft, teilte der Club wie gewohnt nicht mit. Auch die Ablösesumme blieb ungenannt

Freiburgs ÖFB-Legionär Lienhart (l.).

© AFPFreiburgs ÖFB-Legionär Lienhart (l.).



Freiburg/Graz/Salzburg - Der SC Freiburg hat den bisher von Real Madrid ausgeliehenen Innenverteidiger Philipp Lienhart fix verpflichtet. Der 21-jährige Niederösterreicher war im vergangenen Sommer von der zweiten Mannschaft der Spanier nach Freiburg gekommen. Wie lange sein Vertrag beim SC läuft, teilte der Club wie gewohnt nicht mit. Auch die Ablösesumme blieb ungenannt.

Lienhart kam beim Sport-Club in elf Bundesliga-Spielen auf 865 Spielminuten. Aufgrund einer im Herbst erlittenen Knieverletzung fiel der ÖFB-Internationale lange Zeit aus und erlebte später durch einen Außenbandanriss einen erneuten Rückschlag. Die Verantwortlichen im Club sehen laut Sportdirektor Klemens Hartenbach aber "enormes Potenzial" im ehemaligen U21-Teamspieler.

Nächster Abgang bei Sturm

Cupsieger und Vizemeister SK Sturm Graz verliert Thorsten Röcher nach Deutschland. Der Mittelfeldspieler wechselt zum FC Ingolstadt 04 in die 2. Bundesliga. Röcher kam im Sommer 2017 ablösefrei vom SV Mattersburg und bestritt 37 Spiele bei den Grazern, in denen er acht Tore sowie 17 Vorlagen erzielte.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Sturm musste bereits die Abgänge von James Jeggo und Christian Schoissengeyr (beide Austria) und Marvin Potzmann (Rapid) hinnehmen. Marc Andre Schmerböck ging zum WAC, Patrick Puchegger nach St. Pölten. Christian Schulz und Christian Gratzei beendeten ihre Laufbahn. Umworben wird angeblich Stürmer Deni Alar.

"Thorsten Röcher war ein unglaublich wichtiger Bestandteil der außerordentlich erfolgreichen Saison 2017/18. Das werde ich ebenso wenig vergessen wie den Umstand, dass er sich 2017 trotz zahlreicher anderer Angebote für den SK Sturm entschieden hat", wird Sturm-Geschäftsführer Sport Günter Kreissl in einer Aussendung zitiert.

Röcher blickt auf "eine wunderschöne Zeit in Graz" zurück. "Die Entscheidung habe ich mir nicht leicht gemacht, weil ich mit meinem ganzen Herzen dabei war. Mit meinen 26 Jahren möchte ich den Sprung ins Ausland wagen und hoffe, bei einer eventuellen Österreich-Rückkehr, noch einmal das schwarz-weiße Trikot überziehen zu dürfen."

Bei Röcher gab es eine Ausstiegsklausel. Kreissl hatte bereits bei einem Pressetermin Ende Mai von einem Angebot aus Deutschland erzählt und gemeint, wenn der betreffende Verein die festgeschriebene siebenstellige Summe auf Tisch lege, werde Röcher gehen. Ingolstadt rüstet aktuell auf, um den Sprung in die Bundesliga in der kommenden Saison zu schaffen.

Salzburg holt Talent

Meister FC Red Bull Salzburg hat sich die Dienste des 16-jährigen Talentes Karim Adeyemi gesichert. Der deutsche Offensivspieler mit nigerianischen Wurzeln kommt von der Spielvereinigung Unterhaching und unterschrieb laut Vereinsangaben vom Dienstag einen Vertrag bis 31. Mai 2021. Adeyemi ist auch als Kooperationsspieler für den FC Liefering einsetzbar. (APA)