Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 11.07.2018


Bundesliga

Wacker-Test gegen Pilsen: Keine Tore, aber gute Ansätze

Am gestrigen Testspieltag standen für den FC Wacker zwei 0:2-Niederlagen zu Buche.

© www.muehlanger.atWr. Neustadts Sportdirektor Andreas Schicker muss für die Zukunft noch zweigleisig planen.Foto: gepa



Westendorf, Brixen – Die Bundesliga-Mannschaft des FC Wacker musste sich gestern im vorletzten Test vor dem Saisonstart in Westendorf dem tschechischen Meister Viktoria Pilsen mit 0:2 geschlagen geben. Im ersten Durchgang setzte Coach Karl Daxbacher wie zuletzt gewohnt auf einen 3-4-3-Mantel, in der zweiten Hälfte liefen die Schwarzgrünen im 4-2-3-1-System auf. Treffer wollte keiner glücken.

„Wir haben uns gegen eine sehr starke Mannschaft lange sehr gut gehalten, obwohl ein Klassenunterschied durchaus zu erkennen war“, sprach Wackers Cheftrainer Karl Daxbacher, der sich nicht in allen Mannschaftsteilen bezüglich der Wunschelf in die Karten blicken lässt. Am Samstag (13 Uhr) steht gegen den deutschen Zweitligisten Ingolstadt in Reischach (Südtirol) der letzte Probegalopp an.

Das junge Zweitliga-Team des FC Wacker spielt gestern in Brixen einen Test gegen das zweite Team von Borussia Dortmund (4. Liga). „Die Leistung war okay, wir waren das bessere Team“, sah Coach Thommy Grumser trotz einer 0:2-Niederlage viel Positives. Innenverteidiger Manuel Maranda (21/zuletzt Admira) sammelte Pluspunkte.

WSG Wattens: Die Kristallstädter freuen sich am Samstag (13 Uhr) im Gernot-Langes-Stadion auf einen Testspiel-Hit gegen den deutschen Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln mit Ex-Tirol-Kicker Markus Anfang auf der Trainerbank und ÖFB-Teamspieler Louis Schaub. (lex)