Letztes Update am Mi, 11.07.2018 11:49

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Serie A

US-Hedgefonds Elliott übernahm Kontrolle beim AC Milan

Der chinesische Geschäftsmann Li Yonghong hatte den italienischen Traditions-Club erst im vergangenen Jahr übernommen.

© ReutersYonghong Li ist als Milan-Boss Geschichte.



Mailand – Der US-Hedgefonds Elliott hat die Kontrolle beim AC Milan übernommen und will dem verschuldeten italienischen Fußball-Traditionsclub mit einer Finanzspritze unter die Arme greifen. Die Investmentfirma werde dem Verein 50 Mio. Euro zuschießen, teilte Elliott in der Nacht auf Mittwoch mit. Die UEFA hatte Milan wegen Verstößen gegen das „Financial Fairplay“ zuletzt vom Europacup ausgeschlossen.

Der chinesische Geschäftsmann Li Yonghong hatte den Club im vergangenen Jahr von Italiens früherem Ministerpräsident Silvio Berlusconi übernommen und wurde Insidern zufolge schon dabei von Elliott finanziell unterstützt. Li hat allerdings Rückzahlungen an Elliott versäumt und sucht seit Monaten neue Investoren, um die finanziellen Verpflichtungen stemmen zu können. Der US-Hedgefonds wird nun Mehrheitseigentümer.

Milan hat bisher siebenmal den Meistercup bzw. die Champions League gewonnen und ist damit im wichtigsten Europacup-Bewerb der zweiterfolgreichste Club der Geschichte hinter Real Madrid. Seit ihrem 18. italienischen Meistertitel im Jahr 2011 sind die Mailänder aber titellos. In der vergangenen Saison gab es in der Serie A Rang sechs. Der Stadtrivale Inter Mailand wurde Vierter. (APA/Reuters/AFP)