Letztes Update am Di, 11.09.2018 23:14

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Nations League

Spanien deklassierte Vizeweltmeister Kroatien 6:0

Die effizienten Iberer spielten sich gegen Modric und Co. in einen Rausch, Belgien besiegte Island mit 3:0.

© ReutersAsensio und Ramos durften gleich sechs Mal jubeln.



Elche – Spaniens Fußball-Nationalteam präsentiert sich nach dem überwundenen WM-Fiasko von Russland weiter in Topform. Nach dem 2:1 beim WM-Vierten England am Samstag haben die Iberer am Dienstag Kroatien in Elche mit 6:0 (3:0) aus dem Stadion geschossen und den Vizeweltmeister in dessen erstem Pflichtspiel nach der WM phasenweise richtiggehend vorgeführt.

Im zweiten Spiel unter Neo-Coach Luis Enrique zeigte die „Furia Roja“ phasenweise wieder bereits verloren geglaubte Dominanz. Den Torreigen eröffnete Saul Niguez nach Außenristflanke von Dani Carvajal mit einem Kopftor nach 24 Minuten. Für die Entscheidung sorgte Marco Asensio mit einem gefühlten Doppelpack innerhalb von 121 Sekunden noch vor der Pause.

Beide Male machte Lovre Kalinic nicht die glücklichste Figur. Beim 2:0 aus einem Weitschuss stand Kroatiens Schlussmann nicht optimal (33.), zwei Minuten später sprang Asensios Kracher von der Latte auf Kalinic‘ Rücken und von dort ins Tor.

Die Kroaten um die WM-Stars Luka Modric, Ivan Rakitic und Ivan Perisic fanden nach ambitioniertem Beginn nach der kalten Dusche nicht ins Spiel zurück. Im Gegenteil erstickte Rodrigo Moreno nur vier Minuten nach Seitenwechsel sämtliche Comeback-Ambitionen im Keim - er schob Kalinic ein „Gurkerl“.

Danach hatte der äußerst effiziente dreifache Europameister bzw. Weltmeister von 2010 noch leichteres Spiel. Sergio Ramos erhöhte nach einem Eckball per Kopf auf 5:0 (57.). Isco krönte die Torgala nach einer herrlichen Kombination und Asensio-Assist dank einer gelungenen Finte bei der Ballannahme mit einem Schuss aus der Drehung (70.). In der Schlussphase entgingen die Gäste sogar einem noch höheren Debakel.

Island hat sich indes nicht für das 0:6 gegen die Schweiz rehabilitieren können. Das Team von Coach Erik Hamren verlor zu Hause gegen Belgien im zweiten A-Liga-Spiel des Abends 0:3 (0:2). Eden Hazard (29./Elfmeter) und Romelu Lukaku (31.) brachten den WM-Dritten nach rund einer halben Stunde auf die Siegerstraße. Lukaku sorgte nach 81 Minuten mit seinem zweiten Tor auch für den Endstand.

Erneute Pleite für Herzog

Andreas Herzog bleibt als Israels Fußball-Teamchef weiter ohne Erfolg. Vier Tage nach dem 0:1 in der Nations League in Albanien musste der Wiener mit seiner neuen Truppe eine 0:3-(0:2)-Testniederlage bei Österreichs kommendem Nations-League-Gegner (12. Oktober) Nordirland hinnehmen.

Für die Nordiren trafen Steven Davies (13.), Stuart Dallas (41.) und Gavin Whiyte (67.). Auch Salzburg-Stürmer Munas Dabbur (bis 75.) und Austria-Angreifer Alon Turgeman (ab 59.) konnten an der zweiten Niederlage im zweiten Spiel der Ära Herzog nichts ändern.

England kam hingegen nach dem Fehlstart zum ersten Sieg seit dem WM-Viertelfinale. Das Team von Trainer Gareth Southgate besiegte in einem Test in Leicester die Schweiz mit 1:0 (0:0). Für Schweiz war es nach dem 6:0-Sieg in der Nations League gegen Island vor drei Tagen ein kleiner Dämpfer. Die Three Lions überzeugten zwar erneut nicht, siegten aber dank des Treffers von Marcus Rashford (54. Minute).

Polen rettete ohne Bayern-Stürmer Robert Lewandowski zu Hause ein 1:1 im Test gegen Irland. Vier Tage nach dem Remis zum Start der Nations League gegen Italien gelang dem neuem Nationalcoach Jerzy Brzeczek auch im zweiten Spiel kein Sieg. Aiden O‘Brien brachte die Gäste in Führung (54.), Mateusz Klich gelang der späte Ausgleich (87.). (APA)