Letztes Update am So, 23.09.2018 19:09

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bundesliga

Achter Sieg in Serie: Auch Rapid konnte Salzburg nicht stoppen

Meister Red Bull Salzburg marschiert weiter vorneweg in der Bundesliga. Verfolger LASK prolongierte ebenfalls seine Siegesserie.

Salzburgs Kicker jubelten im achten Saisonspiel über den achten Sieg.

© APASalzburgs Kicker jubelten im achten Saisonspiel über den achten Sieg.



FC Red Bull Salzburg - Rapid Wien 2:1 (1:0)

Red Bull Salzburg hat den nächsten Prestige-Erfolg eingefahren. Drei Tage nach dem Sieg in der Europa League bei RB Leipzig bezwang Österreichs Meister am Sonntag in der Bundesliga Rapid Wien mit 2:1. Die in der Meisterschaft weiter makellosen "Bullen" egalisierten mit dem achten Sieg in Folge auch den Liga-Startrekord der Hütteldorfer aus der Saison 1987/88.

Vor 15.973 Zuschauern in Wals-Siezenheim hatte Rapid-Trainer Goran Djuricin mit acht neuen Spielern samt Defensivtaktik in der ersten Hälfte überrascht. Der Winkelzug ging knapp nicht auf. Takumi Minamino (36.) und Munas Dabbur (77.) trafen zum verdienten vierten Salzburger Sieg in Folge gegen Rapid. Maximilian Hofmanns Kopfballtreffer kam für Grün-Weiß letztlich zu spät (89.).

Austria Wien — LASK 0:3 (0:1)

Austria Wien hat den Anschluss an die Spitze der Bundesliga verpasst. Das Team von Thomas Letsch musste am Sonntag beim 0:3 (0:1) gegen den LASK im vierten Spiel in der runderneuerten Heimstätte erstmals Punkte abgegeben. Die Linzer hingegen feierten den dritten Sieg gegen die Wiener und den sechsten in der Liga in Serie und behaupteten sich als erster Salzburg-Verfolger.

Reinhold Ranftl brachte die Linzer mit einem Traumtor in Führung (28.). In der Schlussphase sorgten der eingewechselte Dominik Frieser (90.) bzw. der erneut starke Thomas Goiginger (91.) für den um die Spur zu hohen Sieg.

Mit einem satten Volleyschuss der Marke Tor des Jahres erzielte Reinhold Ranftl das 1:0 für den LASK.
Mit einem satten Volleyschuss der Marke Tor des Jahres erzielte Reinhold Ranftl das 1:0 für den LASK.
- APA