Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 06.10.2018


2. Liga

WSG Wattens siegte bei der Austria verdient

© gepaBewies bei der WSG Wattens Köpfchen und Lufthoheit – Michael Svoboda.



Wien — Die zwei verlorenen Derbypunkte gegen Wacker II wollte sich die WSG Wattens am Freitag mit einem Auswärtssieg bei den Young Violets der Wiener Austria sofort mit einem Auswärtssieg zurückerobern. Nach knapp einer halben Stunde war es auch so weit: Benjamin Pranter — wer sonst? — leistete mit einer Maßflanke auf Katnik, der per Kopf einnicken konnte, die Vorarbeit zur 1:0-Führung (29.).

Nur wenige Minuten später hatte der eingewechselte Michael Svoboda (Abwehrchef Ione Cabrera musste angeschlagen raus) nach einem Pranter-Eckball die Chance aufs 2:0, die violetten Youngsters konnten den Ball aber vor der Linie klären. Der Pausenstand war absolut folgerichtig.

Die WSG kam stark aus der Kabine. Einen Kovacec-Schuss entschärfte Austria-Keeper Mathias Gindl (47.) und nach einer Bilderbuchkombination über Pranter und Oliver Filip hätte Jurdik den zweiten Treffer machen müssen (49.). Umso bitterer war eine unnötige Kovacec-Attacke, die wenig später aus heiterem Himmel per Elfmeter das 1:1 für die Veilchen brachte.

Nur zwei Minuten später scheiterte Pranter nach feinem Dober-Pass am Lattenkreuz (58.). Michael Svoboda, der im Sommer aus der Regionalliga Ost gekommen war, rückte nah seiner Heimat mit seinem ersten Treffer für die WSG per Kopf die Verhältnisse wieder zurecht (2:1 64.). Mit einer Glanztat gegen Montie (88.) hielt Keeper Ferdinand Oswald den Sieg und die Tabellenführung fest. (lex)