Letztes Update am Do, 22.11.2018 13:00

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Fußball

„Arbeitet härter und klüger“: Didier Drogba beendet Karriere endgültig

Er ist einer der ganz großen Fußballer seiner Generation. Jetzt geht er vom Rasen: Der Ivorer Didier Drogba verkündet mit 40 Jahren das endgültige Ende seiner Karriere. Zum Abschied gibt es vom Profi via Twitter warme Worte und gute Ratschläge an die Fans.

© dpaDidier Drogba hängt seine Fußballschuhe endgültig an den Nagel.



Phoenix/London — Nach einer bewegten Karriere mit zahllosen Toren für Clubs wie Chelsea London, Olympique Marseille und Galatasaray Istanbul macht Didier Drogba endgültig Schluss mit Fußball. Der 104-malige Nationalspieler der Elfenbeinküste gab das — bereits im März angekündigte — Ende seiner Spielerlaufbahn in der Nacht zum Donnerstag auf Twitter bekannt.

Drogba postete ein Foto, das ihn als kleinen Bub im Trikot zeigt. „1989 als alles angefangen hat", schrieb er dazu. „Wenn ich an die letzten 20 Jahre meiner professionellen Karriere zurückblicke und mir dann dieses Bild anschaue, könnte ich nicht stolzer sein auf das, was ich als Spieler erreicht habe, aber vor allem darauf, wie mich diese Reise als Mensch geformt und geprägt hat." Dann richtet der 40-Jährige das Wort direkt an seine Fans. „Wenn euch jemand sagt, eure Träume seien zu groß, sagt einfach danke und dann arbeitet härter und klüger, um sie wahr werden zu lassen."

Langes Engagement bei Chelsea

Zuletzt war der 40-Jährige für den US-Club Phoenix Rising in der zweitklassigen United Soccer League aufgelaufen. Den größten Erfolg seiner Karriere feierte Drogba 2012, als er mit Chelsea den Champions-League-Titel gegen den FC Bayern München gewann.

Allein für die Londoner erzielte er 164 Tore in 381 Spielen. Für die Elfenbeinküste bestritt Drogba 104 Länderspiele und zählt dort mit 65 Treffern bis heute zum Rekordtorschützen. Darüber hinaus war der bullige Angreifer, der zweimal als Afrikas Fußballer des Jahres ausgezeichnet wurde, unter anderem bei Olympique Marseille und Galatasaray Istanbul engagiert. (dpa, TT.com)