Letztes Update am Do, 29.11.2018 15:46

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Fußball

Katar eine Option als Spielort für Rückspiel um Copa Libertadores

© imago sportfotodienstDas Khalifa International Stadium erstrahlt bereits vier Jahre vor der WM in vollem Glanz.



Das verschobene Final-Rückspiel der Copa Libertadores zwischen den argentinischen Erzrivalen River Plate und Boca Juniors könnte in Katar über die Bühne gehen. Das sagte eine Quelle aus dem südamerikanischen Fußball-Verband (CONMEBOL) am Donnerstag der Nachrichtenagentur Reuters. „Katar ist eine Möglichkeit“, sagte die Quelle. Demnach sei der 8. Dezember der wahrscheinlichste Spieltag.

CONMEBOL hat bereits offiziell angekündigt, dass das Rückspiel im wichtigsten Clubbewerb des Kontinents nach Ausschreitungen nicht in Argentinien über die Bühne geht. Vor der ursprünglich für Samstag angesetzten Partie hatten River-Fans den Teambus von Boca u.a. mit Steinen angegriffen. Mehrere Boca-Spieler wurden verletzt. Das Hinspiel im Boca-Stadion hatte 2:2 geendet. Die Auswärtstorregel kommt im Finale nicht zur Anwendung.

Vor Katar, dem Ausrichter der WM 2022, hatten sich unter anderem bereits Genua und Belo Horizonte in Brasilien als mögliche Finalorte ins Spiel gebracht. Der Sieger der Copa Libertadores vertritt die CONMEBOL auch bei der Club-WM. Diese beginnt am 12. Dezember - wenige Tage nach dem Finale - in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Nicht zuletzt deshalb scheint Katar eine Option. Südamerikas Vertreter steigt am 18. Dezember ins Turnier ein.