Letztes Update am So, 02.12.2018 20:14

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Deutsche Bundesliga

Leipzig schlägt Gladbach, Wolfsburg beendet Frankfurts Erfolgslauf

ÖFB-Teamspieler Marcel Sabitzer feierte sein Comeback und bereitete das Führungstor in der dritten Minute vor.

© imago sportfotodienstTimo Werner war der Matchwinner für Leipzig.



Leipzig – Die Erfolgsserie von Eintracht Frankfurt ist nach elf Pflichtspielen ohne Niederlage am Sonntagabend zu Ende gegangen. Das Team des Vorarlberger Trainers Adi Hütter unterlag im Heimspiel vor 47.000 Zuschauern dem VfL Wolfsburg 1:2 (0:1). Damit verpasste Frankfurt den Sprung auf Platz zwei und ist nun stattdessen nach der 13. Runde als Fünfter aus den Champions-League-Plätzen gerutscht.

Admir Mehmedi (31.) und Daniel Ginczek (68.) trafen zum verdienten Sieg für die Gäste, die sich auf Rang acht verbesserten. Das Anschlusstor von Luka Jovic in der 87. Minute kam für die Frankfurter zu spät. Die Hütter-Elf hatte zuvor letztmals am 26. September beim 1:3 in Mönchengladbach verloren.

Bereits zuvor hatte RB Leipzig im Bundesliga-Schlager gegen Borussia Mönchengladbach einen 2:0-Heimsieg gefeiert und sich damit auf den dritten Platz vorgeschoben. Matchwinner für die Gastgeber war der deutsche Teamspieler Timo Werner mit einem Doppelpack (3., 45.+1). Nur noch ein Zähler fehlt dem Team von Ralf Rangnick auf Gladbach, das seinerseits bereits sieben Punkte Rückstand auf Tabellenführer Borussia Dortmund hat.

Österreichs Fußballer des Jahres 2017, Marcel Sabitzer, spielte im strömenden Regen in der mit 41.939 Zuschauern ausverkauften Red-Bull-Arena bei seinem Comeback nach mehrwöchiger Pause durch und bereitete nach einem sehenswerten Doppelpass mit Werner das Führungstor vor. Seine ÖFB-Teamkollegen Konrad Laimer (ab 69.) und Stefan Ilsanker (ab 83.), die im Gegensatz zu Sabitzer am Donnerstagabend gegen ihren Ex-Club Salzburg im Einsatz gewesen waren, wurden nach der Pause eingewechselt. (APA)