Letztes Update am Do, 10.01.2019 13:03

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Französischer Ligapokal

PSG kassierte im Ligacup erste nationale Pleite der Saison

Der Tabellenletzte EA Guingamp gewann das Viertelfinale in Paris dank zwei Elfmeter-Treffern mit 2:1.

Die PSG-Stars Edinson Cavani (l.) und Marco Verratti haderten beim Cup-Aus mit dem Schiedsrichter.

© AFPDie PSG-Stars Edinson Cavani (l.) und Marco Verratti haderten beim Cup-Aus mit dem Schiedsrichter.



Paris – Thomas Tuchel hat mit Verärgerung auf das Aus von Paris Saint-Germain im französischen Fußball-Ligapokal reagiert. „Wir haben kein Meisterschaftsspiel verloren, aber eine große Chance, eine Trophäe zu gewinnen. Wir haben nicht mit dem nötigen Hunger und Konzentration gespielt“, haderte der deutsche Trainer nach dem überraschenden 1:2 im Viertelfinale gegen Außenseiter EA Guingamp am Mittwochabend.

Für PSG war es die erste Niederlage in nationalen Cupspielen nach 44 Siegen in Serie. Die letzte Niederlage hatte es im Jänner 2014 gegen Montpellier (1:2) gegeben. Die jüngste Niederlage im heimischen Prinzenpark kam überraschend zustande. Insgesamt hatte Guingamp drei Elfmeter zugesprochen bekommen, zwei davon verwertete der Letzte der Ligue 1 durch Yeni Ngbakoto (81.) und Marcus Thuram (93.) in der Schlussphase zum Sieg. Neymar hatte PSG nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit (63.) in Führung gebracht.

In der minutenlangen Nachspielzeit sahen Neymar, Edinson Cavani und Marco Verratti aufseiten der Pariser noch Gelb, nachdem sie vergeblich einen Elfmeter reklamiert hatten. PSG hatte in nationalen Bewerben in dieser Saison zuvor noch keine Niederlage kassiert. Neben Guingamp stehen auch Straßburg, Monaco und Bordeaux im Ligacup im Halbfinale. (APA/dpa/Reuters)