Letztes Update am Sa, 19.01.2019 17:32

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Deutsche Bundesliga

Hannover, Stuttgart und Augsburg weiter in der Krise

Im 1000. Bundesligaspiel der Vereinsgeschichte kassierte Hannover 96 gegen Werder Bremen eine 0:1-Niederlage. Trainer Adi Hütter feierte mit Frankfurt einen souveränen Sieg zum Start in die Rückrunde.

Gladbach-Stürmer Alassane Plea erzielte im Schlager gegen Leverkusen den Siegtreffer.

© imago sportfotodienstGladbach-Stürmer Alassane Plea erzielte im Schlager gegen Leverkusen den Siegtreffer.



Frankfurt/Main – Adi Hütter bejubelte zum Frühjahrsauftakt mit Eintracht Frankfurt einen Sieg. Die Hessen setzten sich am Samstag zu Hause gegen Freiburg mit 3:1 durch und blieben den Top Vier der deutschen Bundesliga damit auf den Fersen. Den Erfolg gegen die Gäste schoss die Eintracht durch Tore von Sebastien Haller (36.), Ante Rebic (40.) und Luka Jovic (45.) in zehn Minuten vor der Pause heraus.

Bayer Leverkusen verlor das erste Pflichtspiel unter dem neuen Trainer Peter Bosz. Zum Rückrunden-Auftakt setzte es gegen Mönchengladbach eine 0:1-Heimniederlage. Julian Baumgartlinger saß ebenso wie Aleksandar Dragovic nur auf der Bank. Die Gladbacher, für die Alassane Plea in der 37. Minute das Goldtor schoss, festigten mit dem Sieg den dritten Tabellenplatz hinter Spitzenreiter Borussia Dortmund und Verfolger Bayern München.

Der VfB Stuttgart und Hannover 96 mussten im Abstiegskampf Heimniederlagen hinnehmen. Der Tabellen-16. Stuttgart verlor mit 2:3 gegen Mainz, der Vorletzte unterlag mit Kevin Wimmer Werder Bremen mit 0:1. Fortuna Düsseldorf gewann nach dem Wirbel um Trainer Friedhelm Funkel mit 2:1 beim FC Augsburg das vierte Spiel in Folge.

Österreicher-Duell in Hannover: Martin Harnik hatte mit Bremen gegen Kevin Wimmer (r.) die Nase vorne.
Österreicher-Duell in Hannover: Martin Harnik hatte mit Bremen gegen Kevin Wimmer (r.) die Nase vorne.
- imago sportfotodienst

Nach dem Erfolg belegt Frankfurt für zumindest eine Nacht den fünften Tabellenplatz. Verlass war auf das Sturm-Trio, das binnen wenigen Minuten den beruhigenden 3:0-Pausenstand herausschoss. Die zu Beginn der Partie vehement dagegenhaltenden Freiburger verkürzten danach nur noch durch Nils Petersen (69.).

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Den vorerst auf Rang 13 liegenden Düsseldorfern gelang in Augsburg der nächste Sieg. Marvin Ducksch brachte die Fortuna in Führung (45.), Jonathan Schmid glich dann per Freistoß aus (64.). Kurz vor Schluss sicherte Benito Raman nach einem Konter die drei Punkte für die Gäste. Nationalteam-Kandidat Kevin Stöger spielte für die Fortuna durch, Markus Suttner stand nach seinem Wechsel von Brighton noch nicht im Kader. Bei den Augsburgern standen mit Kevin Danso, Martin Hinteregger und Michael Gregoritsch drei Österreicher in der Start-Elf, dazu saß Georg Teigl auf der Bank. (APA)