Letztes Update am Di, 12.02.2019 14:16

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Deutsche Bundesliga

VfB Stuttgart trennte sich von Sportvorstand Reschke

Der deutsche Ex-Teamspieler Thomas Hitzelsperger, bisher Dirketor des Nachwuschleistungszentrum, übernimmt bei den Schwaben das Amt des Sportvorstndes.

Reschke (l.) muss beim VfB gehen, Hitzelsperger übernimmt.

© imago sportfotodienstReschke (l.) muss beim VfB gehen, Hitzelsperger übernimmt.



Stuttgart – Der abstiegsbedrohte deutsche Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart hat sich inmitten der sportlichen Krise mit sofortiger Wirkung von Sportvorstand Michael Reschke getrennt. Wie der Tabellen-16. am Dienstag mitteilte, wird der deutsche Ex-Teamspieler Thomas Hitzlsperger sein Nachfolger. Der 36-Jährige war bisher Direktor des Nachwuchsleistungszentrums und Präsidiumsmitglied bei den Stuttgartern.

„Leider hat seine Arbeit bislang nicht den gewünschten sportlichen Erfolg gebracht und der Klassenerhalt in der Bundesliga ist nach den jüngsten Ergebnissen in erheblicher Gefahr“, sagte VfB-Präsident Wolfgang Dietrich in einer Mitteilung über Reschke. „Der Aufsichtsrat war nicht mehr überzeugt davon, dass in der bestehenden Konstellation die notwendigen Kurskorrekturen vorgenommen werden können.“ (APA/dpa)