Letztes Update am Sa, 06.04.2019 19:46

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bundesliga

Mattersburg schlägt Hartberg 3:0, Altach holt Punkt bei der Admira

Nach deinem 3:0-Sieg gegen Hartbergs ist Mattersburg in der Qualifikationsgruppe der Bundesliga weiter erster Verfolger von Rapid Wien (2:0 in Innsbruck). Altach entführte im Abstiegskampf einen Punkt aus der Südstadt.

Mit einem Doppelschlag brachte Martin Pusic (r.) die Mattersburger auf Kurs Richtung 3:0-Erfolg gegen Hartberg.

© APAMit einem Doppelschlag brachte Martin Pusic (r.) die Mattersburger auf Kurs Richtung 3:0-Erfolg gegen Hartberg.



SV Mattersburg - TSV Hartberg 3:0

Der SV Mattersburg hat den TSV Hartberg im dritten Saisonduell erstmals bezwungen. Nach ihrem 3:0-(0:0)-Heimsieg am Samstag sind die Burgenländer in der Qualifikationsgruppe der Fußball-Bundesliga weiter erster Verfolger von Rapid. Matchwinner für die Mattersburger war Martin Pusic mit seinem Doppelschlag in der 65. und 69. Minute. Andreas Gruber (77.) sorgte für den Endstand.

Die Mattersburger, deren Trainer Klaus Schmidt von einem „Spiel ums Überleben" gesprochen hatte, entfernten sich damit auch weiter vom Abstiegsrang. Die Hartberger, für die Rajko Rep in der Nachspielzeit einen Foulelfmeter vergab, liegen als Vierter nur noch zwei Zähler vor Schlusslicht Admira. Markus Schopp wartet mit den Oststeirern seit dem 2:1 in Mattersburg am 11. November des Vorjahres auf ein Erfolgserlebnis. Zehn Runden ist Hartberg nun sieglos.

Mattersburgs Erfolg war ob der Steigerung in der zweiten Spielhälfte verdient. Der SVM vermochte da, seine Möglichkeiten zu nutzen. Hartberg blieb harmlos. Dabei hatte sich der Aufsteiger im Vergleich der Verlierer der vergangenen Woche vorerst als aktivere Elf präsentiert. Die Gäste liefen mit Rep und Dario Tadic im Sturm ein, eine konkrete Torchance konnten sie sich in einer kampfbetonten Partie aber in der gesamten ersten Spielhälfte nicht herausarbeiten.

FC Admira - SCR Altach 1:1

Mit einem 1:1 (0:1) bei der Admira hat der SCR Altach am Samstag einen möglicherweise noch wichtigen Punkt im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga aus der Südstadt entführt. Zwar lagen die Gäste nach einem Eigentor von Benedikt Zech (18.) lange Zeit zurück, Kapitän Philipp Netzer sorgte in einer chancenarmen Partie aber noch für den nicht unverdienten Ausgleich (71.).

Im zweiten Spiel unter Neo-Trainer Alex Pastoor blieb Altach damit weiter ohne Niederlage und stieß vor den punktegleichen Hartbergern (je 13) auf Platz drei der Qualifikationsgruppe vor. Die Admira behält zwar die Rote Laterne, schloss punktemäßig aber zu Innsbruck (je 11) auf.