Letztes Update am Sa, 13.04.2019 20:53

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Deutsche Bundesliga

Dortmund zittert sich zu 2:1-Sieg gegen Mainz, Leipzig setzt Serie fort

Borussia Dortmund hat vorgelegt. Im Fernduell um die Meisterschaft mit dem FC Bayern übernahm der BVB mit einem schmeichelhaften 2:1 gegen den FSV Mainz 05 zumindest für eine Nacht die Tabellenführung in der Deutschen Bundesliga.

Matchwinner für Dortmund: Jadon Sancho (rechts) erzielte die beiden Treffer gegen Mainz.

© AFPMatchwinner für Dortmund: Jadon Sancho (rechts) erzielte die beiden Treffer gegen Mainz.



Leipzig, Dortmund - Borussia Dortmund ist mit einem Zittersieg zumindest für 21 Stunden an die Tabellenspitze der Deutschen Bundesliga zurückgekehrt. Eine Woche nach der 0:5-Pleite im Gipfel beim FC Bayern München bezwang der BVB am Samstag den FSV Mainz 05 angeführt vom überragenden Teenager Jadon Sancho mit 2:1 (2:0), überzeugte aber nur eine Halbzeit. Damit liegen die Dortmunder zunächst wieder zwei Punkte vor den Münchnern, die erst am Sonntag bei Fortuna Düsseldorf antreten müssen.

Sancho und Bürki als Matchwinner

Der zweite Liga-Doppelpack von Sancho (18./24. Minute) sorgte für Erleichterung nach einer Woche voller Frust beim Meisterschafts-Anwärter. Nicht nur der Mainzer Anschlusstreffer durch Robin Quaison (83.) ließ das Team von Trainer Lucien Favre in der Schlussphase aber noch gehörig zittern. Torwart Roman Bürki rettete mit mehreren starken Paraden den Sieg. Der BVB hat nun in jedem der 15 Saison-Heimspiele mindestens zwei Tore erzielt und ist im eigenen Stadion seit dem 1:2 gegen Mainz vor knapp einem Jahr ungeschlagen.

Der 19 Jahre alte Sancho ist zudem der jüngste Dortmunder, dem zehn Tore in einer Saison gelingen. Die Mainzer, die in der Vorwoche 5:0 gegen Freiburg gewannen, sind trotz der sechsten Auswärtsniederlage in Serie quasi gerettet. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt 15 Punkte.

Leipzig nach 2:0 gegen Wolfsburg auf Champions-League-Kurs

RB Leipzig hat im Kampf um einen Champions-League-Startplatz in der deutschen Fußball-Bundesliga den nächsten Teilerfolg erzielt. Die Sachsen siegten am Samstag gegen Wolfsburg mit 2:0 und sicherten Platz drei damit ab. Mönchengladbach konnte nach drei sieglosen Spielen mit einem 1:0 bei Hannover ebenfalls drei wichtige Punkte sammeln und setzte damit den Vierten Eintracht Frankfurt unter Druck.

Bayer Leverkusen und Werder Bremen sammelten wichtige Punkte im Kampf um die Europa-League-Qualifikation. Kai Havertz (64.) verwandelte für die mit Julian Baumgartlinger spielende Werkself gegen den abstiegsbedrohten VfB Stuttgart einen Elfmeter zum entscheidenden 1:0. Bremen kam zu einem 2:1-Heimsieg gegen Freiburg und stieß vorerst auf den sechsten Tabellenplatz vor.

Für Leipzig trafen Kevin Kampl (17.) und der abwanderungswillige Timo Werner (28.). Marcel Sabitzer lieferte beim 2:0 per punktgenauer Flanke auf den deutschen Internationalen die Vorarbeit. Neben Sabitzer stand auch Konrad Laimer in der RB-Startelf, der Salzburger zeigte als rechter Außenverteidiger eine starke Vorstellung. Das Wolfsburger Tor hütete Pavao Pervan, der ehemalige LASK-Torhüter war bei den Gegentreffern machtlos.