Letztes Update am So, 14.04.2019 19:20

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bundesliga

Salzburg baute Tabellenführung mit 3:1-Sieg gegen Sturm aus

Die „Bullen“ liegen nun bereits neun Punkte vor dem LASK, der gegen St. Pölten nur zu einem 0:0 kam. Die Austria musste sich am Sonntag beim WAC mit einem 1:1 begnügen.

Die Salzburger feierten nach dem Spiel mit ihren Fans.

© APADie Salzburger feierten nach dem Spiel mit ihren Fans.



Salzburg – Red Bull Salzburg ist dem sechsten Meistertitel in der Fußball-Bundesliga in Folge wieder ein Stück näher gerückt. Der Titelverteidiger setzte sich am Sonntag nach anfänglichen Problemen gegen Sturm Graz noch klar mit 3:1 durch, gewann damit auch das dritte Spiel der Meistergruppe und baute den Vorsprung auf Verfolger LASK (0:0 gegen St. Pölten) sieben Spiele vor Saisonende auf neun Punkte aus.

Die Salzburger gerieten im ersten Spiel nach der Verkündung des Wechsels von Trainer Marco Rose im Sommer zum deutschen Bundesligisten Borussia Mönchengladbach in der 41. Minute in Rückstand. Der 19-jährige Michael Lema erzielte seinen zweiten Ligatreffer. Fredrik Gulbrandsen (53.), Munas Dabbur (67.) mit seinem 17. Saisontor und Dominik Szoboszlai (71.) drehten die Partie aber noch völlig leistungsgerecht nach der Pause. Salzburg baute zu Hause die eigene ungeschlagene Pflichtspielserie auf mittlerweile 61 Partien aus, in der Liga gab es in der Red Bull Arena 41 Mal en suite keine Niederlage.

WAC – Austria 1:1

Die Wiener Austria bleibt in der Meistergruppe der Fußball-Bundesliga sieglos. Die Violetten mussten sich beim Wolfsberger AC am Sonntag mit einem 1:1 (1:1) begnügen, wobei sie über eine Halbzeit lang in Unterzahl agierten. Beide Tore fielen aus frühen Foul-Elfmetern. Christoph Monschein brachte die Austria in der 8. Minute voran, Michael Liendl gelang in der 21. Minute der Ausgleich.

Bright Edomwonyi schwächte die Austria durch seine Gelb-Rote Karte in der 38. Minute. Die Mannschaft von Robert Ibertsberger war danach mit Defensivaufgaben beschäftigt. Zumindest schrieben die Favoritner nach vier Niederlagen in Folge wieder einmal an, erstmals unter Ibertsberger. Der WAC bleibt zu Hause weiter ohne Erfolg, seit November gelang in der Lavanttal-Arena kein Sieg mehr. In der Tabelle blieben die Kärntner drei Zähler vor der weiter sechstplatzierten Austria.

LASK – St. Pölten 0:0

Der LASK hat im Kampf um den Meistertitel den nächsten Rückschlag erlitten. Die Linzer kamen am Sonntag im dritten Meistergruppe-Spiel trotz klarer Überlegenheit gegen den SKN St. Pölten über ein 0:0 nicht hinaus. Tabellenführer Salzburg, der den LASK zuletzt 2:0 besiegt hatte, konnte daher in der Folge mit einem Sieg gegen Sturm den Vorsprung auf neun Punkte ausbauen.

Die Oberösterreicher fanden damit nach den zwei bitteren Niederlagen im Cup-Halbfinale gegen Rapid sowie in der Liga gegen die „Bullen“ vergangene Woche nicht wieder den Weg auf die Siegerstraße. Einziger Grund war die mangelnde Effizienz bzw. ein starker St.-Pölten-Goalie Christoph Riegler, der die stark ersatzgeschwächten und nach Gelb-Roter Karte für Robert Ljubicic ab der 41. Minute in Unterzahl spielenden Gäste mit Glanzparaden im Spiel hielt. Der LASK liegt sieben Runden vor Schluss weiter acht Zähler vor St. Pölten und dem WAC. (TT.com, APA)