Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 23.04.2019


Bundesliga

Tiroler Gebauer warnt den FC Wacker vor dem Duell mit Altach

Der Wipptaler will mit den Vorarlbergern in der Bundesliga-Qualifikationsgruppe heute (19 Uhr/TT.com-Live-Ticker) auch gegen die Innsbrucker ungeschlagen bleiben.

Auf den flinken Christian Gebauer muss die Wacker-Abwehr mit Stefa­n Meusburger (rechts) heute besonders aufpassen.

© gepaAuf den flinken Christian Gebauer muss die Wacker-Abwehr mit Stefa­n Meusburger (rechts) heute besonders aufpassen.



Innsbruck – Wenn Christian Gebauer heute im Tivoli­stadion einläuft, dann heißt es für den FC Wacker aufpassen. Denn der Naviser „quälte“ die Schwarzgrünen schon bei seinen Auftritten im Wattens-Dress. „Das Tivoli war bislang ein gutes Pflaster für mich und ich freue mich schon auf den Westschlager“, erklärte der Ex-WSG-Kicker, der mit den Altachern in der Abstiegsrunde noch ungeschlagen ist. Mit Blick auf die Tabelle will sich Gebauer auf keine Prognosen einlassen: „Alles liegt so eng beieinander. Richtig locker kann niemand aufspielen. Daher denken wir nur von Spiel zu Spiel und versuchen, das Beste daraus zu machen.“ Er schickt auch gleich eine Warnung an die Tiroler ab: „Wir sind gut vorbereitet und wollen mit Punkten im Gepäck die Heimreise antreten.“

Über die Zukunft macht sich der 25-Jährige, der in Altach die Einsatzliste mit 2126 Minuten anführt, kein­e großen Gedanken: „Ich lebe meinen Traum als Fußballprofi. Wenn mir einer vor ein paar Jahren prophezeit hätte, dass ich im Frühjahr 2020 schon so viele Bundesligaeinsätze aufweise, dem hätte ich glatt den Vogel gezeigt. Bis 2020 läuft mein Vertrag in Altach. Den will ich erfüllen. Dann wird man sehen.“ (w.m.)