Letztes Update am So, 05.05.2019 10:58

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bundesliga

Drei Verdächtige im Abstiegskrimi: Hartberg hat „ausgeträumt“

Nach der 29. Runde schein klar zu sein, dass der Absteiger aus dem Trio Admira, Hartberg und Innsbruck kommt. Die drei Schlussrunden haben es mit zwei direkten Duellen in sich.

Um kommentieren zu können, müssen Sie TT-Abonnent sein und sich mit Ihrem Benutzerkonto angemeldet haben. Hier geht es zur Anmeldung bzw. Erstregistrierung.
Anmelden
Rohrmoser Heinz • 05.05.2019 10:17
Letztlich hat die spielerisch bessere Mannschaft verdient gewonnen, obwohl die letzten 10 Minuten noch zum Zittern waren. Die beiden eingewechselten Spieler Dieng und Gabriele fanden nicht richtig ins Spiel, vor allem bei der Defensivarbeit in den heiklen Schlussminuten gab es Probleme. Aber sowohl Gründler und als auch Taferner waren auf Grund ihres extrem hohen Laufpensums mit ihren Kräften am Ende. Die 4-er Abwehr stand grundsätzlich sicher, lediglich Hupfauf hatte einige Male Probleme mit dem gefährlichen Rep. Schiedsrichter Lechner war bei einigen Entscheidungen - gelbe Karten, Ellbogenfouls - nicht unbedingt „wackerfreundlich“ ! Von den beiden folgenden Auswärtspartien gegen Rapid und Angstgegner Admira muss mindesten 1 Punkt mitgenommen werden - 2 wären natürlich schöner ! ein Sieg im letzten Heimspiel gegen Mattersburg würde dann wahrscheinlich den Klassenerhalt bedeuten. Die Hoffnung stirbt zuletzt !
Martin Schatz • 05.05.2019 20:40
Ich finde das sehr gut auf den Punkt gebracht!

Allgemeine Posting-Regeln

Wer hier postet muss die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften einhalten.

Mehr lesen