Letztes Update am Fr, 10.05.2019 10:26

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bundesliga

Barisic vor Rückkehr zu Rapid Wien, Verein hält sich bedeckt

Der ab Sommer vakante Sportdirektorposten soll mit Zoran Barisic besetzt werden. Offiziell will sich Rapid zur Personalfrage in den nächsten zwei Wochen äußern.

Von 2013 bis 2016 führte Zoran Barisic Rapid als Trainer zu drei Vizemeistertiteln.

© gepaVon 2013 bis 2016 führte Zoran Barisic Rapid als Trainer zu drei Vizemeistertiteln.



Wien — Zoran Barisic kehrt laut übereinstimmenden Medienberichten zum Bundesligisten Rapid Wien zurück. Der Ex-Trainer soll die Nachfolge des mit Saisonende scheidenden Fredy Bickel als Geschäftsführer Sport antreten. Der TV-Sender Sky Sport Austria berichtete am Donnerstagabend von einer entsprechenden Einigung.

Rapid bestätigte dies in einer Stellungnahme vorerst nicht. „Wir werden unsere Entscheidung dann bekannt geben, wenn sie auch endgültig gefallen ist", schrieben die Hütteldorfer auf Twitter. „Dies wird recht zeitnah, auf alle Fälle in den nächsten zwei Wochen, auch erfolgen." Bis dahin werde man aber keinerlei Namen und Gerüchte kommentieren.

Die Präsentation von Barisic könnte dennoch bereits kommende Woche erfolgen. Am Montag steht laut Rapid-Angaben vom Freitag die nächste turnusmäßige Präsidiumssitzung auf dem Programm. Auf dieser könnte die Personalie diskutiert werden. Es sei aber noch nicht zwingend von einer endgültigen Entscheidung auszugehen.

Erfolgreiche Ära als Trainer

Barisic hatte die Hütteldorfer als Trainer von 2013 bis 2016 dreimal in Folge zum Vizemeistertitel geführt. So gut war Rapid in der Endabrechnung der Bundesliga seither nicht mehr klassiert. Zuletzt war der 48-Jährige von September bis Dezember als Coach bei Olimpija Ljubljana tätig.

Als Spieler war Barisic mit dem aktuellen Rapid-Trainer Dietmar Kühbauer Meister (1996) und Cupsieger (1995). Zudem erreichten die beiden Freunde 1996 gemeinsam das Finale im Europacup der Cupsieger und die Champions League.

Auch Wackers General Manager Alfred Hörtnagl soll sich dem Vernehmen nach bei Rapid um den Geschäftsführer-Sport-Posten beworben haben. Daraus wird nun wohl nichts ... (APA, TT.com)