Letztes Update am Sa, 11.05.2019 13:02

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Fußball

FIFA sperrte Spielerberater Raiola weltweit für drei Monate

Der Italiener, der sich als Berater von Ibrahimovic und Pogba einen Namen gemacht hat, vermutet hinter der Sperre eine politische Entscheidung.

Mino Raiola darf in den kommenden drei Monaten keine Spieler vermitteln.

© gepaMino Raiola darf in den kommenden drei Monaten keine Spieler vermitteln.



Zürich – Der Fußball-Weltverband hat den einflussreichen Spielerberater Mino Raiola mit sofortiger Wirkung für drei Monate und seinen Bruder Vincenzo für zwei Monate gesperrt. Das gab die FIFA am Freitagabend bekannt. Sie weitete damit Sperren des italienischen Verbandes räumlich aus. Über die Gründe machten weder FIFA noch FIGC Angaben.

Raiola hat sich unter anderem als Berater des Schweden Zlatan Ibrahimovic und des Franzosen Paul Pogba einen Namen gemacht. Er berät auch den Amsterdamer Jungstar Mathijs de Ligt, der mit dem FC Barcelona in Verbindung gebracht wird.

Raiola hatte bereits am Donnerstag per Twitter-Nachricht angekündigt, rechtlich gegen die Entscheidung des italienischen Verbandes vorzugehen: „Diese italienische Verbannung ist keine Überraschung für mich, leider.“ Er unterstellte eine politische Entscheidung, weil er den Verband für den desaströsen Zustand des italienischen Fußballs kritisiert hatte. (APA)