Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 18.05.2019


2. Liga

Joker Yilmaz eilte Wacker II zur Rettung herbei

Wacker II holte am Freitag beim 1:1-Remis gegen den Tabellen-Vorletzten SV Horn einen Punkt.

Holte mit dem FC Wacker einen Punkt: Simon Pirkl.

© gepaHolte mit dem FC Wacker einen Punkt: Simon Pirkl.



Von Tobias Waidhofer

Innsbruck — Lange war der FC Wacker II am Freitag vor 200 Zuschauern gegen den SV Horn auf der Suche nach der verloren gegangenen Leichtigkeit. Die sollte dann einer injizieren, dem in den vergangenen Wochen nur eine Nebenrolle zugestanden worden war: Nur zwei Minuten nach seiner Einwechslung gelang Okan Yilmaz in der 77. Minute der 1:1-Ausgleichstreffer.

Die erste Halbzeit gehörte den Gästen aus dem Waldviertel: Zweimal musste Torhüter Lukas Wedl dabei in extremis einen Rückstand verhindern (29., 38.). Die beste Möglichkeit für die Schwarz-Grünen fand in der 39. Minute Ertugrul Yildirim nach einem Pressball (!) vor.

Auch in der zweiten Halbzeit blieb der SV Horn am Drücker: Das 0:1 durch einen Kopfball des Japaners Daiki Numa war in der 51. Minute die logische Folge. Danach trafen die Niederösterreicher per Freistoß auch noch den Pfosten, nach einem Handl-Drehschuss vergab dann erneut Yildirim die große Möglichkeit auf den Ausgleich (54. Minute). Doch es folgte der schon zu Beginn angesprochene Jokertreffer von Okan Yilmaz zum 1:1-Endstand.

Der Blick der WSG Wattens ging am Freitag dagegen nicht ins Tivoli sondern nach Lustenau. Dort stolperte die SV Ried mit einem 0:0. Damit kann die WSG mit einem Sieg gegen Amstetten (So, 10.30) nach Punkten gleichziehen.




Kommentieren


Schlagworte