Letztes Update am So, 19.05.2019 18:53

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bundesliga

Austria wahrte Chance auf Platz drei, Rückschlag für Sturm

Die Veilchen bezwangen den WAC mit 2:0, die Grazer mussten sich Salzburg 1:2 geschlagen geben, der LASK setzte sich in St. Pölten mit 1:0 durch.

Salzburg-Goalie Walke sah beim Gegentor nicht gut aus.

© APASalzburg-Goalie Walke sah beim Gegentor nicht gut aus.



Sturm – Salzburg 1:2

Sturm Graz hat den Europa-League-Fixplatz in der Fußball-Bundesliga verpasst. Die Steirer verloren am Sonntag in der 31. Runde gegen Double-Sieger Red Bull Salzburg 1:2 und können den vier Punkte davor auf Rang drei liegenden WAC (0:2 bei der Austria) nicht mehr einholen. Noch bitterer ist für die Grazer, dass sie auch drei Punkte hinter die Austria auf Rang fünf zurückfielen.

Dadurch ist sehr wahrscheinlich, dass die Steirer im neuen Europacup-Play-off gegen den Sieger des Duells Rapid gegen Mattersburg in Hin- und Rückspiel um den letzten Europacup-Platz kämpfen müssen. Der dortige Gewinner steigt in der 2. Qualifikationsrunde zur Europa League ins internationale Geschehen ein.

Für die Grazer war vor 11.486 Zuschauern ein Treffer von Otar Koteishvili (27.) zu wenig, sie gingen nach dem 0:1 gegen St. Pölten, 1:2 gegen WAC, 2:3 gegen LASK und 1:3 gegen die Austria auch im fünften Heimspiel der Meistergruppe als Verlierer vom Platz. Salzburg behielt dank Toren von Patson Daka (10.) und Dominik Szoboszlai (65.) die Oberhand und fixierte den 24. Sieg im 31. Spiel.

Austria – WAC 2:0

Die Austria zeigt im Finish der Saison Siegqualitäten. Mit einem 2:0 (0:0) gegen den WAC holten die Violetten am Sonntag den dritten Sieg in den jüngsten vier Spielen und wahrten damit die Chance auf Platz drei. Vor der abschließenden Runde der Meistergruppe fehlt den Wienern nur noch ein Zähler auf die Wolfsberger.

Die Kärntner ließen die erste Chance aus, die Teilnahme an der Gruppenphase der Europa League zu fixieren. Tore der „Notnägel“ Bright Edomwonyi (55.) und Alexandar Borkovic (67.) bescherten der nach Seitenwechsel verbesserten Austria den ersehnten Heimsieg. Die Hausherren beendeten das Spiel nach Gelb-Rot für James Jeggo in der 60. Minute zu zehnt. Kommenden Sonntag treten die Favoritner auswärts beim LASK an, der WAC empfängt zu Hause das noch um den vierten Rang kämpfende Sturm Graz.

St. Pölten – LASK 0:1

Für den SKN St. Pölten hat sich die zarte Hoffnung auf eine Teilnahme an der Fußball-Europa-League nicht erfüllt. Nach einer 0:1-Niederlage gegen Bundesliga-Vizemeister LASK beenden die Niederösterreicher die Saison definitiv auf dem unbelohnten sechsten Platz der Meistergruppe. Vorentscheidend war am Sonntag eine Rote Karte gegen Verteidiger Luan in der 53. Minute, der die Mannschaft schwächte.

Die Linzer waren in der Anfangsphase überlegen, dann kamen die Hausherren aber besser ins Spiel. In Richtung LASK-Sieg bog die Partie erst in der zweiten Hälfte ab, nachdem der Brasilianer Luan für ein Foul an Samuel Tetteh die Rote Karte gesehen hatte. Nach einem Eckball brachte James Holland (67.) am kurzen Eck eine Michorl-Flanke frech im Tor unter - es blieb der einzige Treffer im Match.