Letztes Update am Mi, 05.06.2019 16:00

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bundesliga

Nach nur einem halben Jahr: Sturm trennt sich von Trainer Mählich

In einer Vorstandssitzung am Dienstagabend wurde das Aus von Mählich beschlossen. Sturm erreichte zwar die Europacup-Quali, die Leistungen der Grazer in den letzten Runden sorgten für rege Kritik.

Roman Mählich muss seinen Platz auf der Trainerbank bei Sturm Graz räumen.

© gepaRoman Mählich muss seinen Platz auf der Trainerbank bei Sturm Graz räumen.



Graz – Roman Mählich ist nicht mehr Trainer von Sturm Graz. Wie der Bundesligist am Mittwochnachmittag bekannt gab, wurde die Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Sturm-Profi beendet. Mählichs Vertrag bei Sturm wäre bis Sommer 2020 gelaufen. Er war seit Mitte November des Vorjahres Coach der Steirer und schaffte mit dem Team den Sprung in die Qualifikation zur Europa League.

In insgesamt 20 Partien erreichte der 47-Jährige acht Siege, drei Unentschieden und neun Niederlagen. Sturm wird in den kommenden Tagen einen neuen Cheftrainer präsentieren, hieß es in einer Mitteilung des Vereins. (APA)