Letztes Update am Do, 04.07.2019 14:55

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Premier League

Wieder Wirbel um ÖFB-Star Arnautovic bei West Ham United

Der Wiener hat angeblich neuerlich ein Angebot aus China vorliegen. Der Premier-League-Club soll sich laut Medienberichten gesprächsbereit zeigen.

Marko Arnautovic sorgt wieder für Unruhe bei West Ham United.

© imago images / Focus ImagesMarko Arnautovic sorgt wieder für Unruhe bei West Ham United.



London – Marko Arnautovic sorgt bei West Ham United dieser Tage erneut für Wirbel. Nach einem zu Wochenbeginn befeuerten Gerücht, dass der österreichische Fußball-Internationale wieder den Weg nach China suche, gehen bei den Fans der „Hammers“ die Wogen hoch. Die Zukunft des Wieners beim Premier-League-Club scheint nur einige Monate nach seiner Vertragsverlängerung wieder offen.

Arnautovic und China - die Causa beschäftigte West Ham bereits im Jänner zur Genüge. Nach einem Angebot aus der chinesischen Super League soll der Angreifer abgangswillig gewesen sein, dem Club war die Ablösesumme angeblich indes deutlich zu wenig. Arnautovic unterschrieb nach wochenlangen Spekulationen schließlich Ende Jänner eine Vertragsverlängerung samt Gehaltserhöhung bis 2023 und bekannte sich öffentlich zu West Ham. Nun hat sich laut Berichten wieder die Möglichkeit aufgetan.

„Er ist keine Kuh und kein Pferd“

Shanghai SIPG soll erneut versuchen, den 30-Jährigen zu locken. Das Angebot der Chinesen von 19,7 Mio. Pfund (21,95 Mio. Euro) ist für West Ham jedoch bei weitem zu wenig. 40 Mio. Pfund wollen die Londoner für den Stürmer. Wie mehrere Zeitungen am Donnerstag mutmaßten, würde West Ham aber womöglich auch weniger verlangen. So bezeichnete die „Sun“ den Österreicher als „Unruheherd“ und zitierte eine nicht näher genannte Quelle mit den Worten: „Es herrscht (im Club, Anm.) das Gefühl, dass Arnie seine Zelte abgebrochen hat.“

Nicht zur Entspannung hat Danijel Arnautovic beigetragen. Der Bruder und Berater ließ auf Sky Sport aufhorchen. „Er ist keine Kuh und kein Pferd, das man zum Markt bringt“, sagte er am Dienstag in Bezug auf die Verhandlungstaktik von West Ham. „Er ist nur eine Nummer für sie. West Ham wollte Marko bis zur letzten Minute des Jänner-Transferfensters loswerden, und sie versuchen auch jetzt, ihn zu verkaufen“, führte Danijel Arnautovic weiter aus. Im Club werden diese Worte nicht wohlwollend angekommen sein.

Marko Arnautovic weilt nach seinen Einsätzen im Nationalteam derzeit noch im Urlaub, während sein Teamkollegen in Bad Ragaz in der Schweiz die Saisonvorbereitung bestreiten. Der Wiener wird am Sonntag im Camp erwartet, am kommenden Donnerstag testet West Ham dann in Altach gegen den SCR Altach. Ab Ende Juli trainieren die Engländer dann im steirischen Bad Waltersdorf.

Bei den Fans hatte Arnautovic bereits im Frühjahr einen schweren Stand. Seit seiner Vertragsunterschrift hat er in zwölf Ligaeinsätzen nur drei Tore erzielt. Die Treffer fielen nach monatelanger Flaute erst in der vorletzten und letzten Runde der Meisterschaft. (APA)