Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 04.08.2019


2. Liga

Wacker gegen Dornbirn: Das etwas andere Westderby

Sonntags-Matinee im Tivoli — Absteiger FC Wacker Innsbruck feiert gegen Aufsteiger Dornbirn am Sonntag ab 10.30 Uhr die Heimpremiere in der zweiten Liga.

Nach der Auftaktniederlage in Steyr ist das junge Wacker-Team am Sonntag gegen Dornbirn ganz auf Heimsieg eingestellt.

© gepaNach der Auftaktniederlage in Steyr ist das junge Wacker-Team am Sonntag gegen Dornbirn ganz auf Heimsieg eingestellt.



Von Wolfgang Müller

Innsbruck — Wenn am Sonntag der Anpfiff zur Heimpremiere des FC Wacker ertönt, ist alles etwas anders — erstens zweitklassig, zweitens Sonntagvormittag, drittens sind zwei Tribünen (West und Süd) gesperrt, viertens läuft eine extrem junge Wacker-Mannschaft auf, fünftens wird beim Frühschoppen ein anderes Bier (Zipfer) serviert und sechstens kommt mit Dornbirn eine Mannschaft, gegen die eine FCW-Kampfmannschaft zuletzt vor neun Jahren kickte. Damals wurden die Vorarlberger durch Tore von Julius Perstaller und Markus Unterrainer vor 3500 Zuschauern 2:0 bezwungen, am Ende der Zweitliga-Saison 2009/10 kehrten die Schwarzgrünen zurück in die Bundesliga.

Nach der Auftaktpleite in Steyr sind die Wacker-Fohlen am Sonntag im etwas anderen Westderby schon gefordert. „Die Chancen, die wir uns herausspielen, müssen wir eben auch nützen und in Führung gehen", will Trainer Thomas Grumser, dass seine Jungs sich heute mit drei Punkten belohnen. Schließlich kommt mit dem letztjährigen Regionalliga-Meister eine Mannschaft, die zum Kreis der Abstiegskandidaten zählt. Denn die Vorarlberger hielten sich auf dem Transfermarkt dezent zurück und vertrauen dem letztjährigen Aufstiegsteam um den gefährlichen brasilianischen Torjäger Ygor, der mit 25 Westliga-Toren maßgeblichen Anteil am Aufstieg hatte.

Personell ändert sich bei den Tirolern gegenüber dem Auftaktspiel nicht viel. Der 18-jährige Felix Bacher spielt von Beginn an in der Innenverteidigung, Lukas Hupfauf rückt nach rechts und im Sturm startet Ertugrul Yildirim statt Markus Wallner die Torjagd gegen Dornbirn. Neuzugang Sunday Faleye sitzt als Joker auf der Bank.