Letztes Update am So, 11.08.2019 19:05

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bundesliga

Monschein-Triple bei Austrias Befreiungsschlag in Mattersburg

Das 5:1 war der erste Ligasieg für Veilchen-Trainer Ilzer. Im Steirer-Derby behielt Hartberg zu Hause gegen Sturm die Oberhand.

Austrias Christoph Monschein drehte gegen Mattersburg mit drei Treffern auf.

© APAAustrias Christoph Monschein drehte gegen Mattersburg mit drei Treffern auf.



Mattersburg - Austria 1:5

Aufatmen bei der leidgeplagten Austria. Mit dem 5:1 (2:0) bei Mattersburg gelang den Wienern am Sonntag der erhoffte Befreiungsschlag. Ein Triple von Christoph Monschein (3., 38., 82.), Alexander Grünwald (56.) und Dominik Fitz (58.) sorgten für einen klaren Sieg, der Trainer Christian Ilzer eine Verschnaufpause gönnt und zudem eine Moralinjektion für das EL-Rückspiel gegen Limassol bedeutete.

Mit den ersten Punkten im dritten Ligaspiel kletterte die Austria auf Platz acht der Tabelle, am kommenden Sonntag empfängt man Schlusslicht Admira. Bereits am Donnerstag muss Violett bei Apollon Limassol ein 1:2 aus dem Hinspiel wettmachen. Wermutstropfen des Erfolgs in Mattersburg war allerdings der Verlust von Innenverteidiger Michael Madl, der in der 50. Minute mit einer Seitenbandverletzung vom Feld musste. Mattersburg, das zuletzt Salzburg 1:4 unterlegen war, hält so wie die Austria bei drei Punkten, ist Zehnter.

Hartberg - Sturm 1:0

Hartberg hat Sturm Graz in der dritten Runde der Fußball-Bundesliga die erste Niederlage zugefügt. Die Mannschaft von Trainer Markus Schopp setzte sich am Sonntag im Steiermark-Duell vor 5.024 Zuschauern in der ausverkauften Profertil Arena dank eines Elfmeter-Treffers von Dario Tadic in der 65. Minute durch. Der TSV zog damit nach Punkten mit den Grazern gleich und an ihnen vorbei auf Rang drei.

Beide Teams halten bei sechs Zählern. Die Hartberger gewannen nach dem 4:1 gegen die Admira zum zweiten Mal in Folge vor eigenem Publikum. Tadic traf in diesen beiden Spielen gleich dreimal. Für die viertplatzierten Grazer war es die erste Niederlage und der erste Punkteverlust unter Neo-Trainer Nestor El Maestro nach man zuvor St. Pölten (3:0) und den WAC (1:0) in die Schranken gewiesen hatte.